Jugendoffizier zu Besuch in der Lobkowitz-Realschule
Nach Patrouille im Klassenzimmer

Hauptmann Peter Winkler.
"Wo auf der Welt gibt es Kriege, Krisen, Konflikte?" Mit dieser Frage an die Zehntklässler eröffnete Hauptmann Peter Winkler den Dialog über die sicherheitspolitischen Risiken des 21. Jahrhunderts. Der Jugendoffizier für die Oberpfalz gab den Lobkowitz-Realschülern an zwei Tagen Einblick in die Aufgaben der Bundeswehr, deren Einbindung in internationale Bündnisse wie UNO, NATO und EU sowie in die Hintergründe aktueller Krisenherde und -themen.

Zu Wort kamen die Konflikte in der Ukraine, im Nahen Osten, in Afghanistan, Afrika und Mexiko. Er visualisierte die Zusammenhänge zwischen Knappheiten, Spannungen, Katastrophen, Konflikten und Flüchtlingsströmen. Daraus resultierende Folgen wie der Zerfall von Staaten, Bürgerkriege, Terrorismus, unkontrollierte Waffenverbreitung, Piraterie sowie organisierte Kriminalität erläuterte der Offizier.

Vernetzte Sicherheit gelinge durch ein Zusammenspiel aus Entwicklungshilfe, Diplomatie, Militär und Polizei, um Krisenregionen auf der Welt zu befrieden. Wo aktuell deutsche Soldaten eingesetzt sind und wie es überhaupt zu einem Auslandseinsatz der Bundeswehr kommt, erläuterte der Jugendoffizier ebenfalls.

Im zweiten Teil seines Vortrages ermöglichte er mit Bildern und Erzählungen einen Einblick in einen Bundeswehr-Auslandseinsatz. Er selbst war 2013 für vier Monate im Kosovo stationiert. Anreise, Ausbildung vor Ort, Patrouillenfahrten, Tätigkeitsfelder sowie der Kontakt zu anderen Nationen faszinierte die Schüler. Besonders interessiert waren die Jugendlichen an den Unterkünften in Containern und Zelten sowie den Hygieneverhältnissen, die den Soldaten oft eine erhöhte Kompromissbereitschaft abverlangten.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.