Kinder sortieren falsche Fünfziger aus und bekommen Gold und Silber

Kinder sortieren falsche Fünfziger aus und bekommen Gold und Silber (stn) In den Ferien durften 30 Kinder hinter die Kulissen einer Bank blicken. Zusammen mit ihren Betreuerinnen Catharina Lindner und Theresa Uhl besuchten sie die Sparkasse. Mitarbeiter Wolfgang Robl erklärte die Handhabung des Geldautomaten. Zuerst durften die Kinder die Geldscheine selber in die Zählmaschine mit Falschgeld-Erkennung einlegen. Danach sortierten sie Zehner, Zwanziger und Fünfziger in die Kassetten des Geldautomaten. Dan
In den Ferien durften 30 Kinder hinter die Kulissen einer Bank blicken. Zusammen mit ihren Betreuerinnen Catharina Lindner und Theresa Uhl besuchten sie die Sparkasse. Mitarbeiter Wolfgang Robl erklärte die Handhabung des Geldautomaten. Zuerst durften die Kinder die Geldscheine selber in die Zählmaschine mit Falschgeld-Erkennung einlegen. Danach sortierten sie Zehner, Zwanziger und Fünfziger in die Kassetten des Geldautomaten. Dann ging es in den Übergaberaum für den Geldtransporter mit seinem schusssicheren Panzerglas. Vor allem beeindruckte sie die Dicke der Stahltür. Über die Personenschleuse, die von außen nur mit einem Fingerabdruck passiert werden kann, führte Filialdirektor Wolfgang Huber sie in den großen Tresorraum der Sparkasse. Die Kinder durften einen Blick auf die verschlossenen Reichtümer werfen. Danach trugen die kleinen Besucher spannende Kämpfe am Kicker aus. Die Teams erhielten dafür Gold- und Silbermedaille. Leider trotz Bankbesuch nicht aus Echtmetall. Zum Abschluss gab es noch ein Eis zur Erfrischung sowie kühle Getränke. Die Ferienfahrt zum Truppenübungsplatz Grafenwöhr/Vilseck wird auf Mittwoch, den 9. September, verschoben. Bild: stn
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.