Kolpingsbrüder spenden Kreuz

Bis zum 17. April sollte das neue Holzkreuz oberhalb der Sportanlage wieder stehen. Die Kolpingsbrüder schafften es mit vereinten Kräften, das Kreuz noch vor der Frist wieder anzubringen. Bild: arw
(arw) Es war der Wunsch des DJK-Vorsitzenden Wolfgang Schwarz, das neue Holzkreuz auf der Anhöhe über der Sportanlage bis zur Jahreshauptversammlung am 17. April wieder aufzubauen. Das alte Kreuz aus dem Jahr 1978 musste aus Sicherheitsgründen entfernt werden. Da die DJK St. Martin aus der Kolpingsfamilie entstanden ist, entschloss sich deren Vorsitzender Norbert Schmidberger, auch das neue Kreuz zu spenden. Er brauchte unter den Kolpingsbrüdern nicht lange nach Unterstützern suchen.

Den Rohling spendierte Robert Götz aus seinem Wald. Die grobe Form erhielt das Kreuz im Sägewerk von Josef Kraus. Die Feinarbeit der 5 und 3 Meter langen und 20 mal 15 Zentimeter starken Balken übernahm Zimmerermeister Johannes Nagler aus Störnstein. Er übernahm auch Zusammenbau, Transport und das Aufstellen. Durch den vorhergehenden Regen war die Anfahrt etwas verzögert worden. Dennoch verfolgten zahlreiche Gäste das Geschehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.