Kommunalpolitische Vereinigung: Hans Schäfer bleibt Kreisvorsitzender - Alternative Energien ...
Unkomplizierter Austausch am Stammtisch

Hans Schäfer bleibt Kreisvorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV). Einstimmig wählten ihn die 18 Stimmberechtigten bei der Kreisversammlung im Gasthaus "Weißes Rössl" für weitere zwei Jahre. "Aber dann ist endgültig Schluss", stellte der frühere Bürgermeister von Parkstein klar.

Bei den weiteren Vorstandsposten setzt die Arbeitsgemeinschaft ebenfalls auf Kontinuität. Stellvertreter bleiben Dominik Baschnagel und Stephan Oetzinger. Als Beisitzer arbeiten Herrmann Ach, Josef Beimler, Josef Haberkorn, Stefan Harrer, Ullrich Hösl, Annett Kamm, Marianne Rauh und Tanja Schiffmann mit.

Seit den Neuwahlen im Jahr 2012 waren die Kommunalpolitiker fast ausschließlich mit der Vorbereitung der Kommunalwahlen beschäftigt. Dennoch blieb Zeit für einige Sitzungen. "Es gab dabei fast keinen Stammtisch, an dem wir nicht über die neuesten Erkenntnisse zu den alternativen Energien diskutierten", erinnerte sich Schäfer. Dabei sei stets im Vordergrund gestanden, dass "das Gesetz des Handelns bei den Kommunen und nicht bei Großkonzernen liegen muss", so der Kreisvorsitzende. "Die Wertschöpfung ist in der Region zu halten und die Bürger sind mit ins Boot zu nehmen."

Stellvertretender Landrat Albert Nickl betonte, dass die CSU im Landkreis gestärkt aus den Wahlen im Mai hervorgegangen ist. "Wir haben Weiherhammer und Grafenwöhr zurückgewonnen", hob Nickl zwei CSU-Erfolge hervor. "Der Freistaat Bayern hat ein Förderprogramm aufgelegt, das sich wirklich Sie schreibt", sagte der Speinsharter zum Breitbandförderprogramm und appellierte an alle Kommunen das Programm auch zu nutzen und nicht "das Haar in der Suppe zu suchen." Die KPV beschäftige sich auch mit Themen, die an höhere Ebenen weitergegeben und gelöst werden müssten. Dem stimmte auch stellvertretender Vorsitzender und Kreistagsfraktionsvorsitzender Stephan Oetzinger zu: "Bei den Stammtischen kann man in sehr ungezwungener Atmosphäre über Probleme sprechen und sich unkompliziert mit fachkompetenten Kollegen austauschen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.