Landkreis will an EU-Mittel aus dem Leader-Topf - Bürger können Vorschläge machen
Dorfläden und grüne Schulen

Landrat Andreas Meier (rechts) überreichte die "Lokale Entwicklungsstrategie" an den Leader-Manager der Oberpfalz, Hans-Michael Pilz.
Die lokale Aktionsgruppe "Forum Neustadt Plus" mit Landrat Andreas Meier als Vorsitzendem bewirbt sich für den gesamten Landkreis um die Anerkennung als Leader-Förderregion für den Zeitraum 2014 bis 2020. Die Gelder dazu kommen von der EU.

Grundlage für die Bewerbung ist eine "Lokale Entwicklungsstrategie", die Geschäftsführerin Margit Frauenreuther ausgearbeitet hat. Darin sind die Ideen von über 220 Bürgern zusammengefasst, die sich in 7 Regionalkonferenzen und einer Zukunftswerkstatt Gedanken über die Zukunft ihrer Region gemacht haben.

Sie haben drei Entwicklungsziele vorgegeben, die Landrat Meier bei der Übergabe näher erläutert hat. So geht es in den nächsten Jahren darum, den Landkreis generationenfreundlich zu gestalten, barrierefreie und seniorenfreundliche Angebote zu schaffen und die Stärken der Region deutlicher herauszustellen. Hierzu wollen sieben Gemeinden beitragen.

Naturnahes Lernen

Als lernende Region will der Landkreis seine Bildungsangebote erweitern und vernetzen. Dazu werden grüne Klassenzimmer eingerichtet, um Kindern naturnahe Unterrichtsräume zu bieten und ihnen heimische Pflanzen und Gehölze näherzubringen. Mit der Steigerung der regionalen Wertschöpfung soll die Kaufkraft auch in der Region gehalten werden. Dazu könnten Dorfläden beitragen. Leader-Projekte werden überwiegend von Gemeinden oder Vereine umgesetzt. Die könnten mit bis zu 60 Prozent der Bruttokosten an Förderung rechnen.

In den nächsten Monaten werden die Förderanträge geprüft, das "Forum Neustadt plus" rechnet mit der Anerkennung bis März. Dann können konkrete Projekte eingereicht werden. Was gefördert wird, bestimmt der Vorstand des Vereins.

Ein erster Überblick über die Ideensammlung ist unter www.forumneustadtplus.de veröffentlicht. Alle, die sich beteiligen möchten, können sich hier in der Rubrik "Zukunftsforum" einbringen. Näheres erläutert Margit Frauenreuther unter Telefon 09602/791080.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.