"Manchmal ist das anstrengend": Mädchen der Kindergarden studieren konzentriert ihre ...
Wo Spaß auf Disziplin trifft

Und jetzt der Ausfallschritt. Die Choreographien der sechs- bis elfjährigen Mädchen müssen sitzen. Dafür trainieren sie jedes Jahr eisern von Ostern bis Fasching. Bild: bgm
Am Anfang stehen ganz grundlegende Dinge auf dem Trainingsplan. In einer Reihe stehen, Dehnübungen und einzelne Grundschritte. Darum kümmern sich Jeannette Vogl und Angelika Spachtholz. Sie sind die Trainerinnen der 26 Mädchen der Kindergarde I und der 16 Tänzerinnen der Kindergarde II des Neustädter Faschingszugs.

"Meistens geht es bereits nach Ostern wieder los mit dem Training", erzählt Vogl, die seit elf Jahren die Jüngsten des Faschingsvereins trainiert. Kollegin Spachtholz ist seit neun Jahren dabei. Ende April gibt es jedes Jahr sogar ein Auswahltraining.

Eineinhalb Stunden trainieren die sechs- bis elfjährigen Mädchen jede Woche. Auch wenn es nicht immer leicht fällt. "Das Thema Konzentration ist bei den Kleinen schon manchmal anstrengend", sagt Vogl. Die Tänzerinnen lenken sich schon mal gegenseitig ab, eine hat angeblich die andere geschubst und die ist dann beleidigt - wie das eben so ist in diesem Alter. Die Kindergarde ist überdies nicht nur für Mädchen. "Grundsätzlich können auch Jungs kommen", betont Vogl. Einmal habe es sogar schon einen Tänzer gegeben, der dann später auch zum Elferrat gekommen ist.

Die Trainingsstunden laufen ähnlich ab. Nach rund 20-minütiger Aufwärmphase wiederholen Vogl und Spachtholz die beim Training in der Vorwoche gelernten Tanzschritte. Dann kommen neue Schrittfolgen hinzu. Die Kindergarde II probt den Standard-Gardetanz. Je näher der Fasching rückt, desto mehr legen die Trainerinnen Wert auf die Choreographie.

Die Raumrichtungen und verschiedene Auftrittssituationen werden gezielt einstudiert. Seit Dezember trainiert der Faschingsverein in der Stadthalle. Von da an tragen alle Gardemädels auch ihre Tanzschuhe. Das gefällt Lea Eich. "Der Raum ist größer und der Boden besser." Lea ist seit sieben Jahren dabei. Gleich von Anfang an hat es ihr gefallen. Auch heuer wird es wieder einmalig. "Wir haben einen schönen Tanz dieses Jahr und eine schöne Schlussposition", sagt sie begeistert. Jedes Jahr steht der Auftritt unter einem anderen Motto. Heuer lautet das Thema "Zwerge". Und Spaß macht das Training natürlich auch. Die Trainerinnen bringen im Sommer mal ein Eis mit oder organisieren ein Grillfest. Ein Höhepunkt ist jedes Jahr das Trainingslager in Tannenlohe. "Da entstehen richtige Freundschaften. Das ist für den Zusammenhalt der Garde wichtig", betont Vogl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.