Michele Neubert gewinnt Vorlesewettbewerb
Mit Vampiren zum Sieg

Mit Begeisterung nahmen die Sechstklässler der Mittelschule am Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels teil. In einem Vorentscheid ermittelten sie die vier besten Leser der Jahrgangsstufe.

Diese mussten dann noch einmal gegeneinander antreten, um den Schulsieger zu bestimmen. Die Juroren Förderlehrerin Doris Pensky und Klassenlehrerin Eva Brandl beurteilten Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl.

Mit großem Eifer, flüssig und mit guter Betonung lasen alle vier Kinder aus den von ihnen selbst ausgesuchten Büchern und aus einem unbekannten Text vor. Die Auswahl des Schulsiegers war deshalb nicht leicht. Die Entscheidung fiel schließlich zugunsten von Michele Neubert, die ihr Buch "Vampire in der Nacht" von Petra Steckelmann am ausdruckvollsten präsentiert hatte.

Lena Kollinger eroberte mit "Carlotta - Internat auf Probe" den zweiten Platz. Auf Rang drei folgte Nico Kellner mit "Der kleine Ritter Trenk" von Kirsten Boie. Den vierten Platz belegte Theresa Schneeberger mit "Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten" von Kerstin Gier.

Im Februar darf Neubert beim Kreisentscheid teilnehmen und dort die Mittelschule vertreten. Alle vier Sieger bekamen zur Belohnung für ihre Mühe und herausragenden Leseleistungen Gutscheine von Rektor Heribert Zeis. Er betonte, dass Lesen viel Spaß mache, aber auch für das spätere Leben von großem Nutzen sei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11031)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.