Nachtschicht und Staus nach Rohrbruch

Der stellvertretende Bauhof-Leiter Alexander Lang (links) und Wasserwart Rainer Konz packten auch bei den Asphaltierungs-Arbeiten nach dem Wasserrohrschaden mit an. Bild: Hartl
Sechs fleißige Männer legten von Dienstag auf Mittwoch eine Nachtschicht ein. Grund war ein Wasserrohrbruch in der Johann-Dietl-Straße, der ein schnelles Handeln erforderte. Vier Mitarbeiter vom Bauhof und zwei der Baufirma Kreuzer schufteten von 16.30 bis 4.30 Uhr morgens, um den Schaden zu beheben. Wasserleitungen mussten kurzzeitig gesperrt werden. Laut stellvertretendem Bauhof-Leiter Alexander Lang gingen 100 bis 150 Kubikmeter Wasser verschütt. Der Grund für den Bruch sei schwer auszumachen. Aufgrund von Asphaltierungs-Arbeiten kam es am Freitag zu Staus in der Stadt. Erschwerend kam hinzu, dass die Knorrstraße halbseitig gesperrt ist und eine Ampel den Verkehr regelt. Außerdem hatten die Kinder den letzten Schultag vor den Ferien.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.