Neue Trikots für Projekt "Jugend lebt Tugend"
Mut und Respekt

Dass sich die Lobkowitz-Realschule auf vielfältige Weise um den Titel "Schule ohne Rassismus" bemüht steht fest. Nach einem Festakt und der Titelverleihung am Freitag, 17. Juli, darf sie ihn offiziell tragen. Damit aber nachhaltig an dem Projekt weitergearbeitet und die Bedeutung in der Öffentlichkeit auch diskutiert wird - dafür geht die Lobkowitz-Realschule neue, innovative und kreative Wege.

Dazu gehörte auch ein Fußballspiel zwischen den Lehrern und den Zehntklässlern. Letztere liefen mit den neuen Trikots (Hauptsponsor Jürgen Füssl). Die Präsentation ging im Sportheim "D'Wirtschaft" in Altenstadt über die Bühne. Schulleiter Johannes Koller bedankte sich zusammen mit einer Abordnung der Schulfamilie bei Füssl. Auf dem Weg zur "Schule ohne Rassismus" hatte die Klassenleiterin der Sportlerklasse 6 d, Heidi Riedel, die Idee, Schulmannschaften mit neuen Trikots auszustatten.

Die Trikots sollten mit einer Auswahl der Tugendbegriffe bedruckt werden: Respekt, Toleranz, Mut, Liebe, Freundschaft, Kreativität. Das Projekt war zu Beginn des Schuljahres unter dem Motto "Jugend lebt Tugend" eingeführt und weiterverfolgt worden. Ziel ist, dass der Tugend-Flock nicht nur die Augen, sondern auch die sportbegeisterten Herzen der Schüler, Lehrer und erreicht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.