Neustädter Basketballer müssen am Samstag zum Tabellenvierten TSV Grombühl
Härtetest für Tabellenführer

Die DJK-Fans können es kaum noch erwarten. Endlich bekommen sie nach einer Hinrunde mit nur drei Heimspielen von ihren Neustädter Basketballern mehr zu sehen. Bevor die Spieler von Coach Uwe Glaser sich aber auf gleich drei Heimspiele am Stück vor eigenem, begeisterungsfähigen Publikum freuen dürfen, hat ihnen der Spieleplaner mit dem TSV Grombühl noch einen harten (Auswärts-)Brocken in den Weg gelegt.

"Nach dem bisherigen Saisonverlauf wird das wohl eine der härtesten Nüsse in der Rückrunde, auch wenn ich das nach dem Hinspiel so nicht vermutet hätte", beschreibt Glaser die schwere Aufgabe des Ligaprimus gegen den Tabellenvierten. Denn gegen die beste Defensive der Liga erwartet Neustadt eine kampfbetonte Begegnung. "Es ist eine Mannschaft, die recht unkonventionell spielt, aber dies inzwischen mit gutem Erfolg", warnt der Trainer.

Bereits der scheinbar klare 75:49-Hinspielerfolg der DJK - dem Bayernliga-Debüt des Aufsteigers aus dem Würzburger Stadtteil - war eine sehr zähe Angelegenheit. Die unorthodoxe Spielweise der Truppe um den spielstarken Topscorer Andrej Nassir-Shahnian (15,3 Punkte im Schnitt) überraschte und machte die Unterfranken zu einem unangenehmen Gegner.

Tolle Entwicklung

Doch das ist inzwischen eine Halbserie her, in der der TSV sich an die raue Bayernliga-Luft gewöhnte und zu einem Team der erweiterten Tabellenspitze wurde. Zum Abschluss der Hinrunde zeigte sich das junge Team in Topform und bezwang den Tabellendritten aus Schweinfurt klar.

"Wir müssen versuchen, das Spiel vom Korb fern zu halten, denn aus der Distanz ist Grombühl jetzt keine überragende Mannschaft", sagt Glaser. "Allerdings hatten wir im Hinspiel teilweise Probleme mit dem Defensiv-Rebound. Da müssen wir aufpassen." Glücklicherweise ist Center Jonas Meißner, der im Bayernpokal gegen Regensburg vermisst wurde, wieder dabei. Er soll die Geschehnisse unter den Körben kontrollieren. Auch sonst plagen Glaser weniger Personalsorgen. Nur hinter dem Einsatz von Michael Kurz steht noch ein Fragezeichen. Auch Daniel Wunderlich, der seit Wochen nicht zur Verfügung stand, steigt gerade wieder ins Training ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.