Novigrad als Partnerstadt für Neustadt?
Erstmal beschnuppern

Novigrad lockt mit Urlaubsidylle. Bürgermeister Rupert Troppmann soll nach dem Willen des Kulturausschusses jetzt herausfinden, wie gut das Adria-Städtchen zu Neustadt passt. Bild: ColoursofIstria.com

Novigrad ist bestimmt wunderschön. Aber ist es deshalb eine geeignete Partnerstadt? Der Kulturausschuss ist sich da nicht so ganz einig.

Trotz der 700 Kilometer bis Istrien findet Bürgermeister Rupert Troppmann die Idee nicht abwegig. Er stellt sich in erster Linie eine Partnerschaft zwischen Schulen, Vereinen, Musik- und Theatergruppen vor.

Hans Schreyegg, Mitglied im Koordinierungsausschuss der Arbeitsgemeinschaft "Neustadt in Europa", ergänzte Troppmann. Dritter Bürgermeister Heribert Schubert (SPD) hatte grundsätzlich keine Einwände und schlug nach einer lebhaften Debatte vor, eine Kennenlern-Delegation zu entsenden.

Knauer: Das passt nicht

Die gegenteilige Meinung vertrat Bernhard Knauer (CSU). Er entfachte damit eine rege Diskussion. "Das muss von unten kommen, von der Bevölkerung, und nicht von oben, von den Kommunalpolitikern", betonte Knauer. Er glaube nicht, dass eine Städtepartnerschaft mit Kroatien für Schulen interessant sei, weil die Sprache nicht gelehrt werde. Außerdem koste es der Stadt viel Geld. Es liege ihm massiv im Magen, dass jemand in einem Land Urlaub mache und dann gleich eine Städtepartnerschaft haben wolle.

Troppmann konterte, dass die Familie Nasz nur den Wunsch des Bürgermeisters aus Novigrad weitergegeben habe, der an Neustadt Interesse habe. Peter Reiser (Freie Wähler) wollte wissen, was sich der kroatische Bürgermeister davon verspreche. Achim Neupert (SPD) meinte, es sollte schon eine Verbundenheit vorhanden sein. Bisher sei weder ein Kontakt noch ein Ansatz vorhanden.

Tanja Kippes (CSU) schlug vor, Kontakte über die Musikschule zu knüpfen. Wolfgang Schwarz (SPD), der das Land aus seiner beruflichen Tätigkeit als Soldat kennt, befürwortete weitere Schritte. Auch Max Peter (CSU) war dafür, weitere Gemeinsamkeiten zu eruieren. Schließlich stimmten alle dafür, dass Troppmann mal mit seinem Amtskollegen in Novigrad weiteren Kontakt aufnehmen soll. Sobald es Konkreteres gebe, solle der gesamte Stadtrat über die Städtepartnerschaft entscheiden.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.