Österreichische Mannschaft landet im Pokalturnier auf Rang vier - Kaltenbrunn siegt
Internationales Flair auf den Stockbahnen

Elf Mannschaften traten an, um im Spielmodus jeder gegen jeden den Sieger im internationalen Freien Pokalturnier der Eisstockfreunde zu ermitteln. "International" hieß das Turnier nicht zu Unrecht. Mit dem ESV Union Ertl war eine Mannschaft aus dem österreichischem Mostviertel angereist.

Und nicht zum ersten Mal. "Seit sieben oder acht Jahren kommen wir regelmäßig nach Neustadt", sagte Franz Dorfmair, der seit 22 Jahren als Sektionsleiter im österreichischen Eisstocksport fungiert. Für Turniere nehmen er und seine fünf Mitspieler sowie zwei Ehepartnerinnen schon mal weitere Wege in Kauf. "Wir fahren sehr viel herum", sagte Dorfmair, der einen Sportartikelhandel betreibt. Wenn die Truppe aus dem Nachbarland die 380 Kilometer beziehungsweise vier Stunden Fahrt nach Neustadt auf sich nimmt, bleiben sie aber gleich drei Tage.

Übernachtet wird immer im Gasthof "Weißes Rössl". Am Freitag startete für sie das Turnier in der Herrenwertung, am Samstag stand das Mixed-Turnier an, am Sonntagvormittag gab's noch einen Vergleichskampf mit den Neustädter Eisstockfreunden. Nach einem gemeinsamen Mittagsessen ging es dann wieder "ganz gemütlich", wie Dorfmair betonte, Richtung Heimat.

Auch das sportliche Ergebnis der Österreicher ließ sich sehen. Sie belegten den vierten Platz mit 10 zu 10 Punkten und einer Stocknote von 1,244. Eine sehr gute Stocknote gelang dem Turniersieger FC Kaltenbrunn mit 2,413 (19:1 Punkte). Auf dem zweiten Rang landete der TSV Friedenfels (17:3 Punkte, 2,268) und den dritten Rang sicherte sich die TuS DJK Grafenwöhr (12:8, 1,170). Alle drei Mannschaften bekamen als Siegprämie je einen Wurst- und Schmankerlkorb von Wettbewerbsleiter Josef Kreuzer und Vorsitzenden Michael Kühnel überreicht. Auf die Einhaltung der Regeln achtete beim Turnier Schiedsrichterin Michaela Hausner, für die korrekte Erfassung der Punkte war Patrick Hößl im Rechenbüro zuständig.

Die Plätze

Weitere Ergebnisse: 5. Platz: EC Konnersreuth (10:10, 1,180), 6. SV Steinmühle (10:10, 0,796), 7. EC Wiesau (8:12, 0,728), 8. EC Sonne Bruck (7:13, 0,849), 9. SF Kondrau (7:13, 0,760), 10. ATS Mitterteich (6:14, 0,549), 11. ASV Waldsassen (4:16, 0,644).
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.