Paten gegen Rassismus

Die Lobkowitz Realschule ist eine "Schule ohne Rassismus". Mit einem kurzen Video hoffen sie auf einen Preis beim Filmfest "der weiße Elefant" des Medien-Clubs München.

Das Projekt, an dem die gesamten Schulgemeinschaft seit September arbeitet, ist zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht worden. Es umfasste Aktionen innerhalb der Klassen, eine Ausstellung, einen knapp zweiminütigen Spot mit dem Titel "Say no to racism", Vorträge und eine Aufführung des Regensburger Universitätstheaters. Unterstützung kam von der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Gegen Diskriminierung

Bei einer Unterschriftenaktion bestätigten nicht nur die Schüler, sondern auch Lehrer und alle Bedienstete, gegen jegliche Art von Rassismus und Diskriminierung einzustehen. Nach der Auswertung der eingeschickten Listen durch die Berliner Organisation gegen Rassismus, musste nur noch ein Schulpate gefunden werden, der diese Aktion als Schirmherr bei der Verleihung des Titels zum Schuljahresende unterstützt.

Herz für Schüler

Mit Freude nahmen die Schüler die Nachricht auf, dass die fünfköpfige Weidener Independent-Band "William's Orbit" dieses Amt übernimmt. Trotz eines vollen Tourplans und der laufenden Arbeiten am ersten Album, sagte die Band zu.

Der von Schülern gefertigte Kurzfilm "Say no to racism" (Link zum Video)tritt noch bis 8. Mai beim Kinder-Medien-Preis des Medien-Club München an, der im Rahmen des Filmfestes "der weiße Elefant" ausgetragen wird. In den vergangenen fünf Wochen wurde der Clip bereits über 60 000 Mal auf der Schulhomepage angeklickt. Die Jugendlichen hoffen, dass möglichst viele Freunde und Fans dieses Video auf Youtube mit einem Click honorieren würden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurzfilm (568)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.