Prinzenpaar und Närrische fiebern auf Faschingszug hin
Üben für den Spaßfall

Kurz vor dem Start des Ostbayerischen Faschingszuges trafen die Aktiven des Vereins letzte Vorbereitungen. Popcorn- und Chipstüten lagen griffbereit, und natürlich fehlte bei keinem der obligatorische blaue Punkt auf der Nase. Bild: bgm
Faschingsgesellschaften, Vereine und ganz viel Jubel, Trubel, Heiterkeit - beim Ostbayerischen Faschingszug in Sulzbach-Rosenberg waren 63 Startnummern vergeben. Mittendrin: Der Verein Neustädter Faschingszug mit Prinzenpaar, Prinzengarde, Elferrat und Vertretern aus Vorstand und Präsidium. Der Umzug war für die Neustädter Narren eine Art Generalprobe für den eigenen Faschingszug durch die Kreisstadt am 15. Februar. Nach über drei Stunden auf den Straßen von Sulzbach-Rosenberg sind die besten Wurftechniken für leichte Chipstüten und etwas präziser steuerbare Gummibärentütchen gefunden. Der Schlachtruf "Neustadt Helau" klappt sowieso. Zum eigenen Faschingszug in Neustadt können sich Kurzentschlossene noch anmelden. Zeremonienmeister Georg Kunz nimmt Anmeldungen unter Telefon 0 170/7 951 823 oder per E-Mail an kunz.georg@gmx.de entgegen. Alternativ ist das Online-Anmeldeformular im Netz (sieh Link) zu erreichen. Zeremonienmeister Kunz würde sich auch noch über Meldungen von Vereinen freuen, die Abzeichen verkaufen möchten. Die Anstecker sind für zwei Euro zu erwerben und helfen dem Verein, die Kosten für den Zug "etwas einzufangen", wie Kunz erklärt. Als Anreiz dürfen die Verkäufer je Abzeichen 30 Cent behalten.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.faschingsverein-neustadt.jimdo.com
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.