Raiffeisenbank zeichnet Mitarbeiter für Treue aus
Geehrte als Software

Karl Völkl, Direktor der Raiffeisenbank Neustadt-Vohenstrauß, ehrte jahrelange Mitarbeiter für ihre Betriebszugehörigkeit. Er sprach den 16 anwesenden Jubilaren im Namen des Vorstands Dank und Anerkennung für die lange Treue aus.

In seiner Laudatio verglich Völkl die Raiffeisenbank und ihre Mitarbeiter mit der Hard- und Software eines Computers. Die Hardware sei die Geschäftsausstattung eines Bankgebäudes. Erst mit der Software, die stetig weiterentwickelt werden müsste, sei das Computersystem nutzbar. Die Mitarbeiter der Bank seien für ihn die notwendige Software, betonte er.

"Rund 120 Angestellte im Bank- und Warenbetrieb sorgen bei uns dafür, dass das System Raiffeisenbank funktioniert. 19 davon werden nun für insgesamt 495 Jahre Betriebstreue ausgezeichnet", lobte der Direktor die Geehrten.

Zusammen mit seinen Vorstandskollegen Robert Stahl und Werner Bäumler zeichnete er die Mitarbeiter aus. Für 15 Jahre ehrten sie Martin Baier, Kerstin Schäffer, Martin Schön und Hans Bulenda, für 20 Jahre Birgit Rupprecht. Auf 25 Jahre können Anna Ertl, Johann Hart, Gabriele Bergler, Donat Kiesl, Sandra Wildenauer und Sonja Stahl-Lorenz zurückblicken. Sie erhielten neben der Ehrenurkunde der Raiffeisenbank auch eine Urkunde der IHK.

Bereits 30 Jahre sind Thomas Grötsch, Günther Gollwitzer, Beate Vollath, Gerhard Uschold und Gottlieb Bulenda dabei. Für 35 Jahre Treue galt Christa Prem und Hans Eger der Dank des Vorstandes. Mit 45 Jahren gehört Rudolf Schieder zu den Dienstältesten der Raiffeisenbank.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.