Rückgabe der Landesfahne - Kommandantentagung in Unterfranken
Banner wieder in Königsberg

Die Neustädter Bürgerwehr brachte nach einem Jahr die Landesfahne zurück nach Königsberg. Bild: krb
(krb) Ein Jahr war sie in den Händen der Historischen Bürgerwehr Neustadt. Am 21. März wurde die Landesfahne des Bundes der Historischen Bürger- und Landwehren in Bayern an die Bürgerwehr 1848 Königsberg in Unterfranken weitergegeben. Bereits in den frühen Morgenstunden machten sich 25 Personen der Bürgerwehr auf ins unterfränkische Königsberg. 366 Tage nach der Übernahme am Neustädter Stadtplatz und drei Einsätzen in Ingolstadt, Störnstein und Schloss Schleißheim übergab Fähnrich Martin Nagler das gute Stück an den Königsberger Fähnrich. Vor Ort waren auch die Störnsteiner Grenadiere.

Während der Zeremonie sprach der Landesverband Beförderungen und Ehrungen aus. So ernannte Landeskommandant Oberst Jürgen Völkl den Neustädter Kommandanten Ulrich Konz zum Hauptmann. Mit einem Salut aus der Königsberger Kanone endete die Fahnenübergabe am Stadtplatz. Nach einem Mittagessen begann am frühen Nachmittag die Landestagung der Kommandanten. Für die Mitgereisten war eine Historische Stadtführung organisiert worden.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.