"Rumpler III" ein Bestseller

Die Stadt ist als Wohnort gefragt. "Wenn es so weiter geht, könnten wir fast das Doppelte verkaufen", erklärte Verwaltungschef Peter Forster auf eine Anfrage von Thomas Hauer (CSU). Der hatte wissen wollen, wie es um das Baugebiet Rumpler III steht. Fast 25 Interessenten haben sich für einen Baugrund vormerken lassen.

Noch ist unklar, ob jeder Interessent eine Parzelle bekommt. Zurzeit läuft das Umlegungsverfahren. Das heißt, dass der Eigentümer sein Grundstück zur Erschließung freigibt und es anschließend als Baugrund zurückbekommt. Oder er verkauft es an die Stadt. "Ich weiß noch nicht, wie viele Parzellen ich bekomme", sagte Forster. Zunächst einmal werden die Flächen vermessen und dann vom Landratsamt bewertet. Erst auf der Grundlage dieser Zahlen kann Forster mit den Grundeigentümern in Verhandlungen treten.

Sobald dies abgeschlossen ist, werden die Interessenten informiert. "Dann heißt es, wer zuerst kommt, mahlt zuerst." Im Herbst könnte es soweit sein. Dann könnte im Frühjahr die Erschließung beginnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.