"Schabernak" zieht um

Die Laienspielgruppe "Schabernak" findet vorläufig im ASV-Sportheim kulturelles Asyl. Bild: stn

Was sich bereits im Frühjahr andeutete, ist jetzt traurige Gewissheit. Die Laienspielgruppe "Schabernak" kann derzeit das katholische Pfarrheim St. Georg für ihre Aufführungen nicht nutzen.

Wegen der Ungewissheit im Zuge der Renovierungsarbeiten am Gebäude wurde der Schauspiel-Truppe nahe gelegt, sich zumindest einmal für diese Saison ein neues Zuhause zu suchen. Zuerst saß der Schock recht tief, aber dann wurde die Vorstandschaft glücklicherweise fündig.

Max Peter und Gerhard Steiner setzten sich mit dem ASV-Vorsitzenden Juan Vilas zusammen, und die Männerrunde wurde sich sofort einig. Für die kommende Spielsaison kann das Ensemble die Räumlichkeiten des ASV-Sportheims nutzen. Etwas überrascht zeigten sich die Mitglieder jedoch über die Tatsache, dass sie zum ersten Mal eine Leihgebühr für die mobile Bühne bezahlen müssen.

Aufgrund von Terminschwierigkeiten einiger Spieler wurde späterere Aufführungs-Termine beschlossen. So findet die Generalprobe am Donnerstag, 26. Februar 2015 statt. "Vorhang auf zur Premiere" heißt es dann am Freitag, 27. Februar. Die weiteren Termine sind Samstag, 28. Februar, Freitag, 6. März, Samstag, 7. März, jeweils um 20 Uhr sowie am Sonntag, 8. März, bereits um 17 Uhr. Regisseur Max Peter hat schon zwei Stücke in die engere Auswahl gezogen. Im Rahmen des Theater-Stammtisches wird der Spielleiter am Dienstag, 4. November, seine endgültige Entscheidung sowie die Rollenverteilung bekanntgeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.