Schöne Bescherung: Musikschule lässt sich zum Adventsmarkt am Wochenende viel einfallen
Weihnachtsland am Stadtplatz

In der Kreisstadt kommt das Christkind bereits Anfang Dezember. Der Auftritt des himmlischen Kindes ist der Höhepunkt des Adventsmarktes der Musikschule vor dem Lobkowitzerschloss. Am Samstag, 30. November, gibt es von 17 bis 20.30 Uhr allerhand Leckereien und Musik. Um 17.30 Uhr schaltet Bürgermeister Rupert Troppmann die Weihnachtsbeleuchtung ein.

Unter Motto "Kunst, Klang und Krempel" betreuen Lydia Bodensteiner-Fuhrich und Maria Bräutigam-Herzner einen Flohmarkt. Ferner verkaufen sie Kränze und Gestecke. Auch eine Instrumenten- und Notenbörse ist geplant. Darum kümmert sich Wolfgang Lang. Für den nötigen musikalischen Schwung sorgen die Stadtkapelle und das Volksmusikduo Jürgen Eckert und Ramona Gleißner.

Große Tombola

Hauptattraktion am Sonntag, 30. November, ist eine reichhaltige Tombola mit 500 Preisen. Gegen Hunger und Durst gibt es eine deftige Kartoffelsuppe am offenen Feuer und Bratwürste vom Rost, Schopperla mit Kraut, Schokofrüchte, Waffeln, Glühwein sowie Kinderpunsch. Eine weitere Besonderheit sind Steckerlbrote am Spieß. Kinder dürfen sie über dem offenen Feuer backen.

Ein weiterer Blickfang ist die Weihnachtsstube im Eingang des Landratsamts. Dort hat Vronita Grünauer liebevoll eine Puppenstube hergerichtet. Stefan Fuhrich hat seine Modelleisenbahn aufgebaut. Irmgard Schwabe liest kurze Krippengeschichten und Märchen vor.

Als besonderen Service können die Kleinen für das Christkind einen Brief oder eine Zeichnung mit Name, Adresse und Alter abgeben und erhalten dann an Weihnachten eine Antwort. Neue Aussteller bieten interessante Geschenke für den Gabentisch an. Weitere Attraktion ist eine Krippe mit Schafen von Sepp Stangl aus Wöllershof, in der sich Kinder als Hirten verkleiden können.

Mit weihnachtlichen Weisen unterhalten ab 13.30 Uhr die Instrumentalgruppen der Musikschule. Die Koordination übernimmt Schulleiter Karl Wildenauer.

Christkind höchstpersönlich

Das Christkind, mehrere Engel und Zwerge sowie der Nikolaus treffen gegen gegen 17 Uhr ein und bescheren die Kinder mit kleinen Aufmerksamkeiten. Die himmlische Truppe wird von Blechbläsern angekündigt. Den Schlusspunkt setzt um 18 Uhr Nachtwächter Richard Hallmann mit seiner sonoren Stimme.

Für die Gesamtorganisation sind die Vorstandsmitglieder Reinhold Schwarzmeier, Gisela Neumann und Gerd Näger verantwortlich. Der Bauhoftrupp unter der Regie von Johannes Neumann unterstützt sie tatkräftig.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.