Schulen in Sanierlaune

Die Mitglieder des Bauausschusses waren auf Besichtigungstour. Eine große Baustelle wird die Teilgeneralsanierung der Grundschulturnhalle. Architekt Georg Binner (Vierter von rechts) und Bürgermeister Rupert Troppmann (Fünfter von rechts) erklärten den Ausschussmitgliedern die erforderlichen Maßnahmen. Bild: esc

Fußball, Laufen, Turnen - seit knapp 40 Jahren toben sich Grundschüler in ihrer Turnhalle aus. Das hinterlässt natürlich Spuren und bedarf Reparaturen. Auch in der Mittelschule stehen einige Veränderungen an.

(esc) Der Bauausschuss war dazu auf Besichtigungs-Tour. Auf der Tagesordnung standen unter anderem auch die Grund- und Mittelschule. Vor Ort machten sich die Ausschussmitglieder ein Bild von den sanierungsbedürftigen Gebäuden. Hier ein Überblick der Bauvorhaben:

Generalteilsanierung der Grundschulturnhalle mit Nebenräumen: Diese Baustelle ist in zwei Abschnitte geteilt. Bauabschnitt I betrifft den Außenbereich mit der energetischen Sanierung des Gebäudes und der Trinkwasserverordnung in den Duschen und Umkleideräumen. "Wir wollen das Gebäude außen komplett wärmetechnisch verkleiden", erklärte Architekt Georg Binner. "Der Grundriss bleibt, nur die Hülle wird anders."

In Bauabschnitt II wird das Innere der Turnhalle in Angriff genommen. "Das einzige, das nicht gemacht wird, sind die Geräte", sagte Binner. Die Halle wird teilgeneralsaniert. "Wenn wir das tun, bekommen wir auch eine Förderung", betonte Troppmann.

Des Weiteren sagte er, dass es sich hierbei um keine "Luxussanierung" handle - "das ist notwendig". "Wir brauchen eine schulaufsichtsrechtliche Genehmigung. Wir können zwar mitreden, entscheiden werden aber Fachleute." Für diese Bauabschnitte sind 850 000 Euro veranschlagt.

Mittelschule - Toilettenanlage: Die Mittelschule soll barrierefrei werden. Dazu soll ein Plattformlift den rollstuhltauglichen Zugang vom Erdgeschoss zur ersten Etage ermöglichen. Zudem werden zwei behindertengerechte WCs installiert. Die übrigen Toilettenanlagen werden erneuert. Wegen der Umgestaltung zu Barrierefreiheit kann die Stadt auf Fördermittel hoffen. 190 000 Euro Kosten fallen hierfür laut Troppmann an, 2016 soll es losgehen.

Mittelschule - Trinkwasserverordnung: Dieses Bauvorhaben hat bei der Stadt momentan oberste Priorität. Sobald der Stadtrat das in seiner nächsten Sitzung beschließt, soll der Umbau beginnen. Schließlich müsse laut Trinkwasserverordnung das Wasser zirkulieren, damit sich keine Legionellen festsetzen können. "Wir müssen den Auftrag heuer noch vergeben", sagte Bürgermeister Rupert Troppmann. Für dieses Projekt gibt es keine Fördermittel.

Auf die Stadt fällt somit die ganze Summe von 60 000 Euro. "Das Geld haben wir im Haushalt", versicherte der Rathauschef. Architekt Binner bezeichnet diese Umgestaltung als Rückbau. Sprich: Die Dusch- und Sanitärraume werden neu gefliest, die Anzahl der Duschköpfe reduziert. In der Lehrerdusche wird die sanitäre Installation erneuert. Losgehen soll es voraussichtlich in den Sommerferien, um den Schulbetrieb nicht zu stören.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.