Schwere Unfälle bei Kirchendemenreuth und Kohlberg - Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen
Senior stirbt am Baum neben Bundesstraße

Einen Toten und vier zum Teil Schwerverletzte forderten zwei Unfälle am Wochenende bei Kohlberg und bei Kirchendemenreuth. Die Ursache, warum ein 70-Jähriger Mitterteicher am Sonntag gegen 9 Uhr auf der B 22 gegen den einzeln am Straßenrand stehenden Baum fuhr und noch an der Unfallstelle starb, ist unklar.

Ein Zeuge sah, wie der aus Richtung Erbendorf kommende Senior mit seinem Golf in der langgezogenen Rechtskurve nach der Ortschaft Döltsch ohne Fremdverschulden nach links von der Fahrbahn abkam und gegen den Stamm prallte.

Der Verunglückte wurde im Wagen eingeklemmt. Ein Pfarrer aus Döltsch spendete ihm die Sterbesakramente. Die Bundesstraße war über zwei Stunden halbseitig gesperrt. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Kirchendemenreuth, Altenstadt und Wildenreuth sowie das BRK Weiden mit einem Rettungswagen und dem Notarzt, der per Hubschrauber gekommen war.

Bei dem anderen Unfall war am Samstag gegen 11.40 Uhr eine 59-Jährige mit ihrem Skoda Fabia in Richtung Hirschau unterwegs. Bei Kohlberg wollte die Etzenrichterin nach links abbiegen. Dabei übersah sie einen entgegen kommenden VW Golf mit drei Insassen aus dem Nachbarland Tschechien. Bei dem Frontalzusammenstoß wurden drei Beteiligte schwerverletzt. Das Rote Kreuz brachte alle Beteiligten nach Weiden ins Krankenhaus. Der leichter verletzte Fahrer des tschechischen Autos konnte das Klinikum bereits wieder verlassen.

Die Staatsstraße wurde kurzfristig gesperrt. Vor Ort fanden sich 12 Rettungskräfte des BRK mit Einsatzleiter, Hubschrauber und zwei Rettungsfahrzeugen ein. 30 Feuerwehrleute aus Kohlberg und Etzenricht waren ebenfalls im Einsatz. An allen Fahrzeugen entstand Totalschaden.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.