Seminar organisiert Triathlon

Nach dem Schwimmen ging es aufs Fahrrad. In der Wechselzone durfte das Rad aber für einige Meter nur geschoben werden. Bild: bey

168 Jugendliche aus 13 weiterführenden Schulen beteiligten sich am Nordbayern-Finale im Triathlon. Der große Sieger kam aus Franken.

Das Gymnasium mit Studiendirektor Markus Staschewski, viele Helfer und das P-Seminar "Iron Man" sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Für das Seminar war der Triathlon Maßstab, was große sportliche Veranstaltungen für einen Aufwand bedeuten. Für Staschewski waren die Erfolge der Nürnberger Berthold-Brecht-Schule kein Wunder. Die Bildungstätte mit 2500 Schülern bezeichnet sich selbst als Partnerschule des Leistungssports. Zur deutschen Triathlonhochburg Roth ist es nicht weit.

Aufgeteilt in die Jahrgänge 2000 und jünger oder älter starteten die Jugendlichen mit 200 Meter Schwimmen, 5,3 Kilometer Radfahren und dem 2000-Meter-Lauf oder die Jüngeren mit 100 Meter Schwimmen, 3 Kilometer Radfahren und dem 1000-Meter-Lauf.

Außer kleinen Schwächeanfällen gab es keine nennenswerten Zwischenfälle, geschweige denn Stürze oder schwere Verletzungen. Der Gastgeber erhielt Unterstützung vom Bayerischen Triathlon Verband, dessen Kampfrichter die Regel überprüften. So achteten sie auf die zulässige Übersetzung bei den Fahrrädern und die Wechselzonen.

Jedes Team bestand aus vier Athleten, die besten drei kamen in die Wertung. Die Radstrecke führte über Schotter- und Wiesenwege und war durch viele Höhenmeter geprägt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.