Sommerkino im Kulturverein "Hausfluss" mit vier Filmen
Ewiger Rebell trifft kleines Gespenst

Schauplatz Alte Schießstätte: Hier inszeniert der Verein "Hausfluss" sein Sommerkino. Bild: Hartl
Der Kulturverein "Hausfluss" startet am Wochenende seine Sommerkino-Serie an der Alten Schießstätte unter freiem Himmel. Die Reihe steht unter dem Motto "Grenzgänger". Bei schlechtem Wetter werden die Vorstellungen ins Gebäude verlegt. Sie beginnen um 21 Uhr. Vorher, bereits ab 18 Uhr, ist von Montag bis Freitag Bistrobetrieb. Nebenbei ist weiterhin die Ausstellung von André Smaha zu sehen (wir berichteten).

Am Freitag, 7. August, geht es mit dem James-Dean-Klassiker "Denn sie wissen nicht, was sie tun" los. Dean spielt darin einen jungen Mann, der sich unverstanden fühlt und sich gegen die Normen seiner Eltern auflehnt.

Am Samstag, 8. August, steht zunächst um 16 Uhr "Das kleine Gespenst" als Kindervorstellung auf dem Programm. Das Buch von Otfried Preussler hat Alain Gsponer verfilmt. Unter anderem spielen Herbert Knaup und Uwe Ochsenknecht mit. Mitveranstalter ist der Kinder-Ferienclub.

Ein erwachsener Peter Pan tritt am Abend in "Hook" auf. Steven Spielberg drehte den kurzweiligen Streifen mit Superstars wie Dustin Hofman, Robin Williams und Julia Roberts.

Am Sonntag, 9. August, wird es bei "Predestination" spannend. In dem Science-Fiction-Thriller reist ein Agent durch die Zeit und räumt dabei Verbrecher aus dem Weg. Hauptdarsteller sind Ethan Hawke und Sarah Snook.

Der Eintritt ist für alle Vorstellungen frei, "Hausfluss" würde sich aber über Spenden freuen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Thriller (817)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.