Stadt - Wasser - Natur

Blau, grün und weiß dominieren das neue Logo der Stadt. Der Stadtrat hatte die schwierige Wahl zwischen zwei hochwertigen Entwürfen.

Die Ideen aus dem integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) nehmen konkrete Formen an. Die Stadt setzt nun die Konzepte um. Als eines der ersten Projekte entschied sich der Stadtrat jetzt in einem Pitch genannten moderierten Wettbewerb für ein Logo.

Symbol der Veränderung

Im Bereich Stadtmarketing und der im ISEK definierten Positionierung als moderne Wohnstadt entwickelt die Kommune als sichtbares Symbol der Veränderung ein neues, modernes "Corporate Design". Dies bedeutet einen einheitlichen, zukunftsgerichteten Außenauftritt, der den Schriftzug der Stadt, ein Logo sowie eine Gestaltungslinie für Prospekte, Broschüren, den Briefverkehr der Stadt sowie den Auftritt in modernen Medien umfassen wird, teilte Proconsultare mit.

Das Beratungsunternehmen aus Parkstein hatte den Agenturwettbewerb konzipiert, war aber nicht an der Entscheidung beteiligt. Die traf allein der Stadtrat. Stellvertretender Bürgermeister Heinrich Maier sprach von einer schwierigen Entscheidung zwischen zwei hervorragenden Entwürfen.

"Wir hatten zwei gleichwertige Vorschläge auf ganz hohem Niveau. Deren Zielsetzung war unterschiedlich, auf der einen Seite modern auch in Richtung der Ansprüche aus den Arbeitsgruppen zum ISEK, auf der anderen Seite ein mehr historischer Bezug mit Repräsentationscharakter." Die enge Abstimmung und das Meinungsbild sei quer durch die Fraktionen unterschiedlich gewesen.

Ursprünglich hatten sich vier Agenturen an der Ausscheidung beteiligt. Die zwei Topfavoriten hatten ihre Entwürfe in nichtöffentlicher Sitzung vorgestellt. Bei der entscheidenden Abstimmung waren weder die Agenturen noch die Beratungsgesellschaft im Sitzungszimmer.

"Das Logo ist unter der Überschrift Modernität zu sehen und entspricht dem ISEK-Ansinnen, dass sich Neustadt modern, im Sinne des Dienstleistungsgedankens in die Zukunft entwickeln soll", sagte Maier. "Deshalb lassen wir die Tradition aber nicht aus den Augen und schätzen unsere Geschichte."

Das Selbstverständnis der Stadt als moderner Dienstleister im Zusammenspiel mit Bürgern und Interessengruppen spiegle sich gestalterisch bewusst in der modernen, reduzierten Linie des Entwurfs der Designwerkstatt Melanie Kreuzer aus Püchersreuth. Sie setzte sich in einer knappen Entscheidung in dem städtischen Wettbewerb durch.

Bürgernahe Stadt

Das Blau nehme grafisch die Waldnaab auf und das Grün die Eingebundenheit der Stadt in die Natur, erklärte Cornelia Schäfer von Proconsultare. Erkennbar sind in der Gestaltung das N und das W.

Der klare Schriftzug der Stadt stehe daneben als Zeichen für eine moderne, bürgernahe Stadt mit Dienstleistungscharakter. "Ein gewisser Interpretationsspielraum beim Betrachter ist gewollt." Proconsultare war bereits in der Ausarbeitungsphase des ISEK für den Bereich Stadtmarketing eingebunden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.