Stadtrat bringt Breitbanderschließung auf den Weg
Ja zu Baustellen

Bauthemen bergen oft Diskussionsstoff. In der Stadtratssitzung am Dienstag flutschten sie jedoch widerstandslos durch die Tagesordnung. Gerlinde und Johann Eger dürfen an ihr Haus in der Siebenbürgerstraße 30 eine Wohnung anbauen. Das Vorhaben überschreitet zwar die Grenzbebauung um einen Meter, doch das ist nicht weiter dramatisch, meint Bürgermeister Rupert Troppmann: "Das Vorhaben ist nicht stadtbildprägend. Außerdem haben wir in der Gramau schon viele andere Ausnahmen genehmigt."

Arbeiten am Breiten Weg

Die Firma Schulz aus Pfreimd bekam für 148 000 Euro den Auftrag, die Fahrbahn im Breiten Weg zu sanieren. Gleich nächste Woche soll es losgehen. Sperrungen seien höchstens ein bis zwei Tage zu erwarten. Zudem beschlossen die Stadträte, dass sie damit einverstanden sind, wie die Fachfirma IK-T Mansdorfer die Erschließungsgebiete für die Breitbandversorgung der Stadt festgelegt hat (wir berichteten). Dabei fallen für sie Kosten von knapp 40 000 Euro an. Knapp 400 000 Euro Förderung gibt es vom Freistaat. Die drei Erschließungsgebiet sind: das Gewerbegebiet Neustadt-Nord, die Radschinmühle und das Gebiet um die Kaiser-Karl-Straße samt Schulen.

Ein letztes Bauthema brachte Josef Arnold (CSU) ein. Er fordert ein Konzept für das Gehwegesystem der Stadt - Stichwort Barrierefreiheit. "Das ist besser als punktuell hier und da mal den Bordstein abzusenken. Arnold bemängelte etwa, dass es keine Übersicht gibt, wo es auf dem Weg vom Seniorenheim in die Innenstadt und zur Stadtpfarrkirche Hindernisse für Fußgänger und Senioren gibt.

Apropos Übersicht: Martin Filchner (SPD) hat ein paar Probleme mit der neuen Imagebroschüre der Stadt. So sei ein Kindergarten dreispaltig vertreten, der andere dafür nur mit wenigen Zeilen. Zudem stimmten bei manchen Vereinen die Ansprechpartner nicht mehr.

Troppmann sicherte zu, bei der nächsten Ausgabe die Fehler auszumerzen. Die Stadt sei dabei aber auf Hilfe angewiesen: "Die Vereine müssen uns mitteilen, wenn sich im Vorsitz, bei der Anschrift oder der Zuständigkeit etwas ändert. Sonst werden die Daten immer veraltet sein."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.