Straßen verbessern ohne abzukassieren

Bürgermeister Rupert Troppmann stellte in der Bürgerversammlung im Gasthaus Walbert einige kommende Projekte vor, unter anderem die Erweiterung des Pendlerparkplatzes am Bocklradweg. Auch die Erneuerung der Treppe am Pfarrhof ist vorgesehen.

Bei den Ausbaubeiträgen für die Hausbesitzer bereichere sich die Stadt nicht auf Kosten der Anlieger. Schon immer halte man in der Kreisstadt die Straßen in Ordnung. Heuer seien in der Galgengasse und in der Zacharias-Frank-Straße die Oberflächen saniert und Risse vergossen worden. "Auch in kommenden Jahren werden wir Straßenbeläge erneuern, ohne die Bürger belasten zu müssen", versprach Troppmann. Hier stehe der gesamte Stadtrat zu den Eigenheimbesitzern. Auch die Bewohner des Stadtplatzes seien dabei eingeschlossen.

Aufgrund der demografischen Entwicklung bezeichnete es der Bürgermeister als Hauptaufgabe der Stadt, eine attraktive Umgebung für Familien zu schaffen und Neubürger zu gewinnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.