Strümpfig am Dirigentenpult

"Mixtura Cantorum" nahm unter der Leitung von Karl-Heinz Malzer (links) in der Stadthalle eine CD auf. Um störende Geräusche zu vermeiden, musste der Dirigent später die Schuhe ausziehen und auf einer Decke stehend die richtigen Einsätze vorgeben.

Die Neustädter Stadthalle ist ein vielseitig verwendbarer Raum. Auch für professionelle Tonaufnahmen eignet sie sich bestens.

Der gemischte Chor "Mixtura Cantorum" nahm nicht zum ersten Mal in der Kreissatdt eine CD auf. Bereits vor einigen Jahren war in Zusammenarbeit mit BR Klassik eine Silberscheibe mit weltlicher und geistlicher Chormusik entstanden. Die Akustik der Stadthalle stellte schon damals die hohen Ansprüche der BR-Mitarbeiter mehr als zufrieden.

Für die neue Produktion konzentriert sich Chorleiter Karl-Heinz Malzer auf geistliche Musik. Es kamen primär romantische und zeitgenössische Kompositionen aufs Notenpult. Nur wenigen werden in der Region die Namen der Komponisten bekannt sein. Aber in den USA und in England gehören Z. Randall Stroope, Ola Gjeilo, David Ashley White und John Taverner zu den absoluten Stars der Chorszene. Auch John Rutter hat im Programm seinen Platz.

Das Tonstudio "4u music" aus dem fränkischen Aurachtal übernahm den Mitschnitt. Tonmeister Gerhard Pölloth hat sich auf Chormusikproduktionen spezialisiert. Schon Aufbau und Justierung der Mikrofone nahmen mehrere Stunden in Anspruch. Mit großer Ruhe und Sachverstand führte er den Chor und auch dessen Leiter durch die anstrengenden Aufnahmesitzungen.

Kein falscher Ton darf stehenbleiben, und so sind oft viele Wiederholungen nötig, bis ein einwandfreies Ergebnis im Computer gespeichert ist. Immer wieder eilte Malzer zum Abhören, um sich ebenfalls vom Ergebnis zu überzeugen.

Störungen von außen galt es zuverlässig auszuschließen. Zwei Buben mussten sich deshalb einen anderen Spielplatz als den Laufsteg vor der Glasfassade suchen. Außerdem wird der Chorleiter zum Dirigat in Socken auf einer Decke verurteilt. Auch er würde sonst zu viele Nebengeräusche produzieren.

Nach einem anstrengenden Aufnahmetag sind nun wieder einige hochwertige Chorwerke im Kasten. Weitere werden folgen. Aber Malzer lässt keinen Zeitdruck aufkommen. Bei allen Beteiligten steht die Qualität im Vordergrund.

Live ist die "Mixtura Cantorum" bald in der Region zu hören. Am Samstag, 8. November, konzertiert das Ensemble um 19 Uhr in der Asamkirche Michelfeld zum Jubiläum "700-Jahre Auerbach".
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.