Theater ist hier gut aufgehoben

Das letzte Jahr war nicht einfach, jetzt ist das Landestheater Oberpfalz auf einem guten Weg. Zu den Höhepunkten gehören wieder die Burgfestspiele in Leuchtenberg, die mit einer attraktiven Programm-Mischung in die Sommersaison starten.

Ein gutes halbes Jahr arbeitet Frank Kasch nun schon als Geschäftsführer des Landestheaters Oberpfalz (LTO). Er ist inzwischen überzeugt davon, dass das Theater gut in diese Landschaft passt und dass bei einer Oberpfalz-Reform in Richtung Bürger-Mehrwert das Theater dazugehört. Diesem Anspruch wollen auch die Burgfestspiele Leuchtenberg genügen, die am Freitag in den Räumen der Sparkasse Neustadt ihr Programm für die Saison 2015 vorstellten.

"Wahrheit und Liebe"

"Der Umbau war schwierig," bekennt Kasch, aber man ist inzwischen überzeugt, dass das Format des Angebots ankommt. Die Auswahl der Stücke trägt einmal mehr den langjährigen Erfahrungen mit dem Publikum Rechnung. Erprobtes und Neues werden gemischt zu einem erprobten gefälligen Ganzen.

Da passt es gut, dass sich der Förderverein "Freunde des LTO" neu organisiert hat: Heiner Reber (Creative Director bei "powerpress medien") übernimmt hier den Vorsitz.

Till Rickelt, künstlerischer Leiter des Landestheaters Oberpfalz stellte das Programm der neuen Saison unter die Leitbegriffe "Wahrheit und Liebe" und lässt die Festspiele mit einem dazu passenden Konflikt beginnen: Auf der Burg hat am 21. Mai "Die Kurpfuscherin" von Hans Fitz Premiere. Oft verfilmt, liefert die Lebensgeschichte der "Doktorbäuerin" Amalie Hogenester (1827-1878) den Stoff für das amüsante und zugleich nachdenkliche Volksstück, dessen Figuren sich auf einem schmalen Grat zwischen Wahrheit und Lüge bewegen. Marlene Wagner-Müller führt Regie.

Um Wahrheit und Täuschung geht es auch in dem Märchen "Des Kaisers neue Kleider"(Premiere 30. Mai), das Doris Hofmann und Katharina Stark für die Burg inszenieren. Hans Christian Andersens Geschichte ist ein respektloses Märchen über kindliche Wahrhaftigkeit und erwachsene Eitelkeit. Für die Burgfestspiele wurde eine eigene Textversion verfasst. Situationskomik mischt sich mit Poesie und eben märchenhaftem Zauber.

Eine Adaption von Henrik Ibsens Klassiker bringen Janos Kapitany und Michelle Völkl "Peer Gynt" (Premiere auf der Friedrichburg in Vohenstrauß: 6. Juni) auf die Bühne. Peer, ein Träumer und Taugenichts, erfindet die wildesten Lügengeschichten und glaubt selbst an sie. Er zieht in die Welt, hat Erfolg, erleidet Schiffbrüche und ist bei allem auf der Suche nach sich selbst und seiner wahren Bestimmung. Mit diesem Stück will das Landestheater die mit der "Unendlichen Geschichte" und dem "Kleinen Prinzen" begonnene Tradition fortsetzen: fantastische Unterhaltung und spannende Abenteuer.

Ein echtes Liebespaar, falsche Verehrer, eifersüchtige Ehemänner und durchtriebene Diener sind die unsterblichen Figuren von William Shakespeares "Die lustigen Weiber von Windsor" (Premiere in Leuchtenberg: 19. Juni). Das Stück ist der klassische Höhepunkt der nächsten LTO-Saison. Sir John Falsstaff, ein Maulheld, Säufer und unverbesserlicher Schürzenjäger macht sich an zwei Bürgersfrauen heran, weil er wieder einmal pleite ist. Die Frauen durchschauen jedoch das Treiben des dicken Ritters und erteilen ihm eine Lektion. Till Rickelt selbst führt die Regie.

Johnny Cash auf der Bühne

Zwei Vertreter der Tourismusbehörde reisen durch die Provinz, um die Qualität der Gasthäuser zu überprüfen. Während sie Schnitzel kosten, Feuerschutztüren untersuchen, Wasserhähne testen, warten zu Hause eine untreue Freundin und eine korpulent gewordene Ehefrau. Ein bitterböses Duell mit schlimmen Gehässigkeiten entwickelt sich, verwandelt sich aber in eine rührende Ode an die Freundschaft. Till Rickelt führt in dem Stück "Indien" (Premiere in der Friedrichsburg: 2. Juli) Regie.

Einen musikalischen Abend zu Ehren von Johnny Cash (Premiere in der Friedrichsburg: 31. Juli) präsentiert Daniel Grünauer. Eine vierköpfige Band begleitet Julian Mühlmeier, der als "Man in Black" auftritt, und Michelle Völkl in der Rolle der June Carter. Die Songs des Sängers werden neu erlebt, eine faszinierende Persönlichkeit wird wieder lebendig.

___

Karten gibt es beim NT/AZ-Ticketservice unter Telefon 0961/85550 und 09621/306230) sowie bei www.nt-ticket.de.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.landestheater-oberpfalz.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.