Tourismus: Guter Start ins Jahr

Neue Flyer und Prospekte, ein neues Corporate Design, immer mehr Online-Angebote. Wenn es um den Tourismus geht, lässt sich der Landkreis einiges einfallen. Schließlich generieren die Gäste zig Millionen Euro Umsatz.

Reinhold Zapf referierte im Wirtschafts- und Tourismusausschuss. Der Tourismusreferent des Landkreises stellte aktuelle Zahlen vor:

Der Oberpfälzer Wald (zwischen Regensburg und Waldsassen) verzeichnete 2014 rund 1,38 Millionen Gästeübernachtungen, was ein leichtes Minus von circa 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Zapf erklärte das mit Umbauten im Sibyllenbad. Insgesamt kamen drei Prozent mehr Touristen. Jeder Gast gibt täglich 75 Euro aus. Das entspricht einen Umsatz von rund 103,5 Millionen Euro pro Jahr.

Im Landkreis Neustadt gab es im vergangenen Jahr 123 663 Gästeankünfte, was eine Steigerung um 5,6 Prozent im Vergleich zu 2013 bedeutet. Die Anzahl der Übernachtungen (447 766) hat sich kaum verändert (+0,75 Prozent). Auch im Landkreis rechnet Zapf mit 75 Euro, die jeder Gast täglich ausgibt. Heißt: rund 33,58 Millionen Euro Umsatz. Tagesbesucher sind weder für den Oberpfälzer Wald, noch für den Landkreis berücksichtigt. Der Tourismusreferent geht aber davon aus, dass sie Umsätze in ähnlicher Höhe generieren. Laut Zapf ist eine Studie in Zusammenarbeit mit der Metropolregion Nürnberg geplant, um exakte Zahlen zu eruieren.

"Häuser investieren"

Vergleicht man die Übernachtungs- und Ankunftszahlen des ersten Quartals der Jahre 2011 bis 2015 (siehe Grafik) zeigt sich, dass sie stabil sind. Heuer schossen die Übernachtungen (+15,7 Prozent) und Ankünfte (+19,3 Prozent) im Vergleich zum vergangenen Jahr in die Höhe. Zapf erklärt das folgendermaßen: "Wir hatten einen zufriedenstellenden Winter. Außerdem haben einige Häuser investiert."

Zapf freut sich, dass die Online-Buchungen (Hotels, Ferienwohnungen, Pensionen) über verschiedene Plattformen "in die Höhe schießen". 2012 waren es noch 300 Buchungen, 2014 schon 1345. Dadurch hat sich der Umsatz in diesem Bereich mehr als vervierfacht (von rund 35 000 Euro auf circa 166 000 Euro). Tendenz steigend. Denn im ersten Halbjahr 2015 gab es bereits 979 Buchungen (Umsatz 119 803 Euro). Der Tourismus-Chef erklärte, dass die Social-Media-Kanäle bisher stiefmütterlich behandelt worden seien. Das soll sich ändern. Facebook- und Twitter-Account sowie ein Youtube-Kanal sind vorhanden, das Internetportal auf dem neuesten Stand.

Neues Freizeitmagazin

Der analoge Bereich soll nicht vernachlässigt werden. Neue Prospekte erscheinen, wie beispielsweise die Bockl-Radweg-Karte. Alles im neuen Corporate Design. "Hintergrund ist, dass die Zugehörigkeit zum Oberpfälzer Wald optisch erkennbar gemacht werden soll", informierte Zapf. Zudem ist ein Freizeitmagazin angedacht, das dreimal jährlich als Ersatz für den Imageprospekt Oberpfälzer Wald erscheinen soll. (Angemerkt)

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.oberpfaelzerwald.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.