Über Jahre Zeichen gesetzt

Für Andreas Meier gab es am Freitag wieder einmal eine Premiere: Der junge Landrat ehrte Mitarbeiter für jahrzehntelange Tätigkeit in der Verwaltung.

Das Anspruchsdenken der Bürger sei gestiegen, sagte Landrat Andreas Meier in der Kapelle im Neuen Schloss. "Die Art und Weise, wie Wünsche an die Verwaltung herangetragen werden, hat sich geändert, der Umgangston hat sich nicht unbedingt in vorteilhafter Form gewandelt." Der Landkreis-Chef sprach aber auch von Veränderungen in der Bürokratie.

Diese Veränderungen haben die 13 Mitarbeiter miterlebt, die für 25- und 40-jährige Dienstzeit geehrt wurden. Personalratsvorsitzende Brigitte Menzl sprach den Dank für die langjährige Zusammenarbeit aus.

40 Jahre

Silvia Hartmann ist seit 1974 in verschiedenen Sachgebieten tätig. Sie sei stets bestrebt gewesen, ihre berufliche Qualifikation zu verbessern, lobte Meier. Derzeit bearbeitet sie Anträge für staatliche Baudarlehen von Familieneigenheimen.

Johann Hösl startete seine Tätigkeit im Finanzamt Weiden und wechselte 1981 zum Landratsamt. Jetzt ist es stellvertretender Teamleiter "Leistungsgewährung" beim Jobcenter. Seine routinierte und zuverlässige Arbeit schaffe ein Vertrauensverhältnis zu seinen Klienten, so Meier.

Adelheid Klos wurde 1974 als Beamtenanwärterin für den mittleren Verwaltungsdienst eingestellt. Jetzt kümmert sie sich um Belange von Asylbewerbern. Der Landrat lobte ihren ausgeprägten Gerechtigkeitssinn.

Reinhard Schmid ist seit 1986 dem Büro des Landrats zugeteilt und in erster Linie für die Protokollführung und den Sitzungsdienst verantwortlich. Er habe den Blick für das Wesentliche, zeichne sich durch transparente Arbeit und Korrektheit aus. Schier unerschöpflich nannte der Meier seine Kenntnis um Zusammenhänge und Strukturen im Landkreis.

Karlheinz Schubert ist stellvertretender Leiter des Sachgebietes Schulen und Öffentlicher Personennahverkehr. "Er bewältigt die Ansprüche von Schülern und Eltern, wirkt im Umgang mit uneinsichtigen Müttern und Vätern ausgleichend und versteht sich mit Schulverwaltungen und Unternehmen des Personennahverkehrs bestens."

Reinhold Zapf , der Landrat sprach vom "Mister Tourismus", berät Gemeinden, vertritt den Landkreis bei Tagungen und Gesprächsrunden. Außerdem arbeitet er in einer Vielzahl von Arbeitskreisen auch grenzüberschreitend. Mehrere Jahre war Zapf Geschäftsführer der Tourismusgemeinschaft Oberpfälzer Wald. "Sein professionelle Tourismusmarketing ist vorbildlich und für den Landkreis sehr wertvoll."

25 Jahre

Heribert Eckl kam als stellvertretender Sachgebietsleiter für Hoch- und Tiefbau, Energie und Gartenfachberatung zum Landratsamt. Zu Jahresbeginn übernahm er die Leitung. Siegfried Fischer ist in der Jugendhilfe tätig. Er zeige hohe Akkuratesse, verbunden mit fachlicher Kompetenz.

Andrea Fürnrohr ist Sachbearbeiterin für Ausländerrecht und Personenstandswesen. Marion Gesierich ist für das Systemmanagement und die Benutzerbetreuung zuständig. Sie ist außerdem seit August 2006 ständiges Mitglied des Personalrates. Der gelernte technische Zeichner Wilhelm Schell überprüft als Baukontrolleur Baumaßnahmen auf die Einhaltung der Bauordnung. Außerdem nimmt er Sonderbauten wie Kindergärten oder Alten- und Pflegeheime ab.

Klaus Lotter ist im Bereich Jagd, Forst, Fischerei und Sicherheitsangelegenheiten tätig. Er zeichne sich durch ein überdurchschnittliches Engagement aus und habe bei der Katastrophenarbeit eine engmaschige Koordinationsstruktur aufgebaut. Für den Katastrophenschutz wende er viel Freizeit auf. "Mit ihm können wir jede Katastrophe bewältigen", sagte der Landkreischef.

Ruth Weidinger ist in der Kreiskasse tätig und zweite stellvertretende Personalratsvorsitzende. "Sie bekommt in der Geschichte des Landkreises, wenn auch im Verborgenen, einen dauerhaften Platz", schmunzelte Meier. Sie legte mit ihrer Handschrift in den Goldenen Büchern des Landkreises die Grundlage für die späteren Einträge.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.