Vereinigte Sparkassen künftig nur noch mit zwei Vorstandsmitgliedern
Jetzt eine Doppelspitze

Zwei, die sich gut verstehen: Josef Pflaum und Gerhard Hösl (von rechts) führen nach dem Ausscheiden von Gerhard Kneidl künftig zu zweit die Geschäfte der Vereinigten Sparkassen. Bild: ms

Die Vereinigten Sparkassen Eschenbach-Neustadt-Vohenstrauß haben ihre Führungsspitze verschlankt: Seit Montag besteht der Vorstand nur noch aus zwei Mitgliedern. Josef Pflaum (56) und Gerhard Hösl (47) lenken nun gemeinsam die Geschicke der größten Bank im Landkreis mit einer Bilanzsumme von knapp 1,3 Milliarden Euro.

Mit dem Ende des Vorstandstrios sind endgültig die letzten Zöpfe abgeschnitten, die noch von der Fusion der drei Sparkassen am 1. August 1976 herrührten. Viele Jahre musste auf Wunsch der Politik jeder Landkreisteil - Osten, Mitte und Westen - mit einem Vorstand besetzt sein. Sowohl in Neustadt als auch in Eschenbach und in Vohenstrauß residierte ein Vorstandsmitglied. Von 2005 bis 2007 bildeten Josef Pflaum und Gerhard Kneidl den Vorstand, 2007 kam Gerhard Hösl als Dritter im Bunde dazu. Doch das Gebietsdenken ist längst Vergangenheit.

Am Freitag ging der Grafenwöhrer Kneidl, der in einigen Tagen 65 Jahre alt wird, in den Ruhestand (wir berichteten). Angesichts des enormen Kostendrucks und der anhaltenden Niedrigzinsphase hat der Verwaltungsrat bei Pflaum und Hösl angefragt, ob sie künftig die Bankgeschäfte als Doppelspitze führen könnten. Das Vertrauen genießen beide.

Bei den Sparkassen seien bis zu einer Bilanzsumme von zwei Milliarden Euro zwei Vorstände Usus, zeigen die Banker Verständnis für die neue Regelung. So kämen zum Beispiel auch die etwa gleich großen Sparkassen Nordoberpfalz und Cham mit zwei Vorständen aus, ebenso Schwandorf (1,9 Milliarden Euro). Drei Vorstände leistet sich dagegen noch die Sparkasse Amberg (1,9 Milliarden Euro).

Pflaum und Hösl wollen die Sparkasse mit 350 Mitarbeitern und 28 Geschäftsstellen wie bisher solide weiterführen. "Wir sind für alle Anforderungen gut aufgestellt. Wir sind sehr stabil", versichern die Chefs und verweisen auf die ausgezeichnete Eigenkapitalquote.

Nachdem Hösl acht Jahre lang für den Markt verantwortlich war, übernimmt er nun die Bereiche Organisationsablauf, Gesamtbanksteuerung, Kredite und interner Service. Pflaum, der weiterhin Vorstandssprecher ist, leitet den Vertrieb. Stellvertretende Vorstände bleiben Reinhold Kormann und Herbert Kuchlbauer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.