Vorhang hebt sich an alter Stätte

Eine Woche vor Beginn des Bühnenaufbaus beschäftigen sich Vorsitzender Gerhard Steiner und Regisseur Max Peter bereits mit den Vorbereitungen für das neue Stück der Laienspielgruppe Schabernak. Premiere für "Geräuchertes mit Sauerkraut" ist am Freitag, 13. November. Bild: stn

"Die Ungewissheit hat endlich ein Ende", sagte der Vorsitzende der Laienspielgruppe Schabernak in der Jahreshauptversammlung. "Der Theatersaison steht nichts mehr im Wege", freute sich Gerhard Steiner erleichtert.

Zweiter Vorsitzender und Regisseur Max Peter hatte zuvor eingehende Gespräche mit der Kirchenverwaltung geführt. "Nun ist alles in trockenen Tüchern." Die Laienspieler können im Herbst wieder wie gewohnt das Pfarrheim St. Georg für ihre Aufführungen Ende November nutzen.

Arrangement mit Sängern

"Bereits Anfang September kann die Bühne aufgebaut werde. Das ist für die Proben sehr vorteilhaft", meinte der Regisseur. Lediglich donnerstags wird man sich mit dem Kirchenchor arrangieren. Die Sänger nutzen an diesem Tag auch das Pfarrheim.

Vorausgegangen war ein Jahr des Bangens für die Laienschauspieler. Zuerst mussten sie sich eine neue Bleibe suchen. Schließlich stand ihnen eine ungewisse Zeit wegen der geplanten Umbauarbeiten des Pfarrheims bevor. Als Ausweichquartier fanden sie das ASV-Sportheim. Doch dann kam der nächste Schock: Unmittelbar zu Probenbeginn sagten zwei Darsteller aus persönlichen Gründen ihre Teilnahme kurzfristig ab. Damit waren auch die Aufführungen geplatzt.

Entschuldigung beim ASV

Dann zeichnete sich die Wende ab, als die weitere Benutzung des Pfarrheims möglich war. "Wir sind uns bewusst, dass dies zwar nicht ganz fair gegenüber den Verantwortlichen des ASV war, aber für uns war es einfach die Ideallösung", gestand Steiner und bat um Verständnis. So fanden die Zuschauer wieder die gewohnte Umgebung vor. Was aber noch wichtiger war: Der schwierige Transport der sperrigen Bühne war nun nicht mehr notwendig.

Und so wird es an gewohnter Stelle zur gewohnten Zeit am Freitag, 13. November, um 20 Uhr wieder heißen: Vorhang auf zur Premiere für die turbulente Komödie "Geräuchertes mit Sauerkraut" von Regina Rösch.

Beteiligung am Herbstfest

Weiterhin verwies Steiner auf die Beteiligung der Truppe am Weinabend des Ugandafestes im Klostergarten St. Felix sowie die Teilnahme am städtischen Kinderfest mit der beliebten "Touchscreen" von Techniker Martin Steger. Auch zum Herbstfest der Stadt für die Senioren hat Regisseur Peter dem Bürgermeister bereits zugesagt.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.