Vorsitzende treibende Kraft

Erneut wurde Margarete Rieger (Vierte von links) an die Spitze der SPD 60 plus gewählt. Neu sind Dieter Neubauer (Kassier) und Karl Schmidberger (Stellvertreter). Unterstützung kommt von Revisor Günther Rieger, Stadtrat Franz Witt, Johanna Landgraf, Stadtrat Achim Neupert, Schriftführer Anton Stich, Frohlinde Schmelzing und SPD-Ortsvorsitzender Martin Filchner. Bild: arw

Margarethe Rieger führt weiterhin die Arbeitsgemeinschaft (AG) SPD 60 plus. Neuer zweiter Vorsitzender ist Karl Schmidberger, Dieter Neubauer Kassier. Schriftführer bleibt Anton Stich.

SPD-Fraktionsvorsitzender Achim Neupert freute sich riesig darüber, dass er erstmals als Wahlleiter zum Zuge kam. Dass die sozialdemokratischen Senioren reges Interesse zeigen, bestätigte der überwältigende Besuch der Jahreshauptversammlung in der Zoiglstube Brewitzer. Ohne der engagierten Vorsitzenden, die immer wieder anschiebt, würde es nicht so funktionieren. "Ich bin stolz, bei der Jahreshauptversammlung dabei zu sein", sagte SPD-Ortsvorsitzender Martin Filchner. Er sprach von einer lebendigen Gemeinschaft. Für die scheidenden und neuen Vorstandsmitglieder hatte Filchner eine kleine Aufmerksamkeit dabei.

Die Kasse prüfen Oskar Schwarz und Günther Rieger. Beisitzer sind Johann Landgraf, Linda Friedrich, Frohlinde Schmelzing, Rieger und Schwarz. Bereits am 5. Februar, 14 Uhr, stellt der Vorstand im Café "Royal" die Weichen fürs erste halbe Jahr. Die Senioren werden am Neujahrsempfang der SPD am 10. Februar in Vohenstrauß teilnehmen. Einen Tag später wird mit der Weidner AG 60 plus gemeinsam Fasching gefeiert.

In ihrem Rechenschaftsbericht zeigte die alte und neue Vorsitzende auf, dass die AG sowohl mit politischen und sozialen Themen nicht untätig war. Auch die Geselligkeit sei nicht zu kurz gekommen. Besonders die Tagesfahrten würden von den Mitgliedern gerne angenommen. Auch werden mit der neuen Vorsitzenden der Weidener AG, Ursula Kiener, die der Versammlung beiwohnte, Treffen wie bisher abgehalten.

Zur Überraschung der Versammlungsteilnehmer berichtete Rieger, dass drei Neustädter der SPD 60plus, zu den Gründungsmitliedern des Bezirk gehören. Nach 14 Jahren legte Kassenwartin Grete Kristen ihren letzten Bericht vor. Trotz der enormen Ausgaben schreibt sie als Endsumme dennoch eine schwarze Null. Mit etwas Wehmut verabschiedete sich Vorsitzende Rieger von einigen Vorstandsmitgliedern mit einem Präsent. "Kirsten hatte nicht nur das Geld voll im Griff. Sie hielt fast alle Veranstaltungen mit ihrem Fotoapparat fest und schoss dabei herrliche Aufnahmen", erinnerte die Vorsitzende. Rieger dankte auch Georg Fleischmann. Aus gesundheitlichen Gründen stellte er sich nicht mehr als Stellvertreter zur Wahl. Auch der ehemalige Revisor Hermann Prem trat nicht mehr an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.