Vorspielnachmittag bietet Musik-Potpourri
"Mäusejagd" und "Bienenkönigin"

Sopranino, Alt- und Sopranblockflöte sowie Querflöte waren die dominierenden Instrumente beim Schülervorspiel der Klasse von Katharina Weinberger. Die Zuhörer waren von den Leistungen der kleinen Künstler begeistert. Bilder: kwl
Beschwingt, fröhlich und heiter musizierten die Schüler der Klasse von Musiklehrerin Katharina Weinberger beim Vorspielnachmittag. Schulleiter Karl Wildenauer übermittelte die Grüße des Vorsitzenden Reinhold Schwarzmeier, lobte die jungen Künstler für ihre exakten Vorträge und stellte das Engagement der Pädagogin Weinberger heraus.

Eine makellose Interpretation lieferten die sechsjährige Franziska Fichtl (Ilsenbach) und der gleichaltrige Simon Federlein (Lanz) ab. Mit "Mäusejagd" waren die Vorträge von Marie Pöllath und Vinzent Regler überschrieben. Die beiden Blockflötisten überzeugten durch präzise Vorträge.

Ein musikalisches Ratespiel machten die anwesenden Eltern, Opas und Omas beim Blockflötenspiel von Christine Seidl und Lehrerin Weinberger mit. Als Lieder entdeckten die Zuhörer "Bienenkönigin" und "Dornröschen war ein schönes Kind". Beschwingt servierten Janina Voith (Matzlesrieth) und Maximilian Eckert (Altenstadt) "Auf der Mauer" und den "Froschkönig". Souverän spielte Nele Fritsch die "Troika" und das "Tempo di Minuetto".

Ein Menuett im klassischen Stil und "Hedwig's Theme" aus dem Film "Harry Potter" interpretierte Emily Müller mit beachtlichem Können auf ihrer Querflöte. Das Publikum bezog Theresa Wolf bei ihrem "Uhrenkanon" auf der Blockflöte mit ein. Ihre weiteren Titel auf der Blockflöte waren "Ein Mann, der sich Kolumbus nannt'" und "Tragößer Quadrill'".

Andächtig präsentierte Theresa Zenger (Püchersreuth) "Sensitive", ferner "Parting Glass" und "Game over", teilweise von ihrer Musiklehrerin am Klavier begleitet. Sicher brachten Anna-Lena Bär, Clara Hetz und Eva-Marie Müller auf der Altblockflöte einen Jodler und das "Frühlingsgezwitscher", das sehr beschwingt wirkte.

Mit viel Gefühl spielte Romy Weidner das "Andante" von Wolfgang Amadeus Mozart. Vor allem die Ornamentik arbeitete die Elly-Heuss-Gymnasiastin optimal heraus. In drei verschiedenen Tempo-Versionen spielte das Nachwuchs-Ensemble "The Silvermines", ergänzt von Weinberger auf der Sopranino. Feurig und mit Bongos aufgelockert brachte das große Bockflöten-Ensemble "Brasil", ferner den "Fluch der Karibik" und außerdem den "Super Trouper" von Abba. Als Interpreten wirkten Anna-Lena Bär, Nele Fritsch, Clara und Theresa Hetz, Lia Löffler, Stefanie Meister, Emily Müller, Eva-Marie Müller, Lena Üblacker und Theresa Wolf mit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.