Wieder vorne dran: DJK-Basketballer bezwingen Litzendorf - Meißner mit 22 Punkten
Toller Spieltag für Neustadt

Mit 17 Punkten und einer überragenden kämpferischen Leistung war Ondrey Stych neben Center Jonas Meißner der stärkste Neustädter an diesem Tag. Bild: Büttner
Drei Viertel knapp verloren und doch das Spiel 73:69 gewonnen. Wie erwartet war die BG Litzendorf ein harter Prüfstein für die Neustädter Basketballer. Doch das Ergebnis spiegelte trotz spannender Schlussphase nicht die - über die gesamte Begegnung betrachteten - Kräfteverhältnisse wider.

Neustadt begann in einem Spiel mit konstant hohem Tempo-Basketball nämlich bärenstark. Nach einer frühen Führung lag der Tabellenvierte meist zweistellig vorne. "Meine Mannschaft hat für die erste Halbzeit ein Kompliment verdient. Da hat sie Litzendorf nicht zur Entfaltung kommen lassen", beschrieb Uwe Glaser den Dauerdruck, den das Team zunächst ausübte. Nach einem überragenden ersten Viertel (26:13) lief das Angriffsspiel weiter. Mit einer entscheidenden Ausnahme: Die DJK verwertete ihre Chancen nicht mehr konsequent. Hier merkten die rund 150 Zuschauer in der Gymnasiumhalle das Fehlen von Tobias Merkl, der - wie auch Daniel Wunderlich - mit Sprunggelenksverletzung ausfällt. Dies schlug sich im Spiel nieder. Neustadt gelang kein einziger Dreier in der gesamten Partie. Viel passierte unter den Körben, wobei sich DJK-Center und Top-Scorer Jonas Meißner (22 Punkte) auszeichnen konnte.

Viele Punkte liegen lassen

"Den Ausfall von Tobi haben wir als Team kompensiert, wie wir es uns vorgenommen haben", meinte Glaser. " Einziges Manko war, dass wir schon bis zur Pause einfache Punkte haben liegen lassen. Wir hätten zur Pause höher führen müssen."

Dies rächte sich. Das taktisch variable Litzendorf stellte sich auf das Spiel der DJK ein und kam vor allem über die Grundlinie zu Punkten. "Unser Rhythmus war dahin. Resultat war, dass der Vorsprung geschmolzen ist und wir nervös wurden. Allerdings hat das Team die richtige Reaktion gezeigt", so Glaser.

Durch einen Lauf des besten Oberfranken, Maximilian Kolbert (16 Punkte, 3 Dreier) lagen die Gäste dennoch plötzlich mit 60:56 vorne. Glaser, der zuvor kontinuierlich rotiert hatte, reagierte und brachte seine erste Fünf. Mit intensivierter Defense drehte Neustadt das Spiel. Die BG, bei der Kolbert mit fünftem Foul vom Platz musste, konnte nicht mehr zusetzen. Mit dem Erfolg ist die DJK nun als Dritter wieder punktgleich mit Spitzenreiter Bamberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.