"Wo Menschen sich versammeln": Komponist Josef Meindl angetan von Aufführung seiner Messe in ...
Stimmungsvolle Saitenklänge

Großen Beifall erfuhr die Messe "Wo Menschen sich versammeln" von Josef Meindl in St. Felix. Den Applaus verdiente sich nicht nur der anwesende Komponist, sondern vor allem die Gruppe "Oberpfälzer Saitenklang", die das Werk mit Veeh Harfen, Akkordeon, Gitarre und Gesang darbot.

"Ich liebe Marienlieder und besonders, wenn sie hier in St. Felix gesungen werden", bekannte Heidi Bünsch. Die Weidenerin ist evangelisch, doch in der katholischen Wallfahrtskirche sitzt sie in der ersten Bank. Bereits 20 Minuten vor Beginn war die Kirche überfüllt.

Gisela Grim, Josef Sterr, Angela Putzer und Irmgard Puff begleiteten Ludwig Putzer am Akkordeon und Norbert Puff an der Gitarre. Mit den Veeh-Harfen zauberten sie in den getragenen Weisen ein stimmungsvolles Klangbild. Den musikalischen Klangkörper rundeten Putzer und Puff mit zweistimmigen Gesang ab.

Guardian Pater Stanislaus ging der Frage nach, wo der Himmel sei. Der Wissenschaftler Karl Gustav Jung habe zwar keine fundierte Antwort darauf gegeben, doch von einem war er überzeugt: "Wer nicht an den Himmel glaubt, wird depressiv."

Pater Stanislaus verglich die Welt mit einem vierstöckigen Haus. "Leider nutzen viele ihre Chancen im Leben nicht und wohnen im Keller." Darum solle man den Blick vom Vordergründigen aus immer wieder nach oben heben. "Gottes Himmel kann man vorausahnen, wenn man wie Maria im Vertrauen auf Gott lebt, auf ihn hört, sich auf ihn einlässt."

Lob vom Komponisten

Die getragenen, leisen Stücke wie "Wo Menschen sich versammeln" oder "Es lebt Maria", erfuhren große Aufmerksamkeit. Auch das Schlusslied "Mutter muss dich nochmals grüßen" ging unter die Haut. So war dann nach der Kräutersegnung und dem langen Schlussapplaus Komponist Meindl, der zum Ein- und Auszug an der Orgel saß, voll des Lobes für den "Oberpfälzer Saitenklang". Er sei der Einladung zur Aufführung seines 2009 komponierten Werkes mit Neugierde gefolgt. "Es war ein Genuss zuzuhören und dabei zu sein."
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.