Wolfgang Wagner gewinnt Fahrrad bei Geschicklichkeitstest
Sieger darf strampeln

Wolfgang Wagner (Dritter von rechts) freute sich über sein neues Fahrrad. Ludwig Fritsch (links) stellte das Ghost-Bike zur Verfügung. Zudem holten sich Maximilian Janker (Zweiter von rechts) und Johannes Liegl (rechts) ihre Preise ab. Bild: krb
Ausdauer, Geschicklichkeit, Präzision und Geschwindigkeit, diese Eigenschaften mussten die Teilnehmer an einer "Twall" der Barmer GEK mitbringen. Während des Nofi-Laufs bot die Krankenkasse diesen Test an. Dabei mussten die Teilnehmer an einer Wand mit Lichtfeldern, so viel aufleuchtende Felder wie möglich pro Minute anschlagen.

Den ersten Preis, ein Ghost-Bike im Wert von 500 Euro, sicherte sich Wolfgang Wagner aus Altenstadt mit 156 Anschlägen in der Minute. Barmer-GEK-Geschäftsführer Hans Kost und Ludwig Fritsch, von Zweirad Fritsch Neustadt, übergaben das Rad. Kost dankte dem Sponsor, der bereits zum vierten Mal den Hauptpreis zur Verfügung stellte. Den zweiten Preis, ein vierteljähriges Probetraining im Injoy in Weiden, sicherte sich mit 149 Anschlägen pro Minute Maximilian Janker aus Georgenberg.

Der dritte Preis, ein Gutschein für zwei Personen über eine Tages-VIP-Karte zu einem Heimspiel der SpVgg SV Weiden, ging an Wolfgang Unger aus Windischeschenbach mit 147 Anschlägen pro Minute. Auf den Plätzen vier bis sechs folgten Johannes Liegl (zwei Tageskarten fürs Sibyllenbad in Neualbenreuth), Michael Gleißner und Nico Haubner (50 Euro-Gutschein von Runners Point).
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.