Zitherclub gibt mit Freunden aus Bayreuth und Landshut Konzert in der Stadthalle
Altes Instrument neu entdecken

"Vielsaitig aufg'spuit" wird im Konzert des Zitherclubs am 15. März um 16 Uhr in der Stadthalle. Die 20 Mitwirkenden in dem Orchester haben mit dem Zupf-Ensemble Bayreuth, der Gesangsgruppe "Halbi-Achde" und der Zithersolistin Christl Halbinger 15 weitere Gäste eingeladen. Das Programm des rund zweistündigen Konzerts hat musikalische Leiterin Regina Schmid zusammengestellt.

Seit Herbst proben die Musiker jeden Dienstag im Rabuskyweg 6 bei ihrer Leiterin. "Aktuell sind 20 Aktive im Verein, die mit Zither, Hackbrett, Gitarre und Bass musizieren", informierte Schmid. 37 Jahre wird das Ensemble heuer alt. Herbert Tischler hat es 1979 gegründet. "Mit dem Orchester sind auch die Musiker in die Jahre gekommen", bedauert die Leiterin. Es fehle an Nachwuchs. Die Jungen wollten die nicht gerade einfach Zither nicht lernen.

Dabei zeigt die Programmauswahl, dass Zitherspielen nicht gleichbedeutend mit Landler und Walzer sein muss. "The Sycamore" ist ein flotter Ragtime, ebenfalls Tempo verspricht die "Petersburger Schlittenfahrt" und eine Reise durch die Musik nach Finnland, England und Schottland. Als Gäste hat Regina Schmidt wieder das Zupf-Ensemble Bayreuth eingeladen, das vor allem mit Mandoline und Gitarre glänzt. Erstmals dabei ist die Gesangsgruppe "Halbi-Achde" aus Landshut. Leiterin ist Christl Halbinger, die auch als Zither-Solistin auftritt. Halbinger war bereits öfter zu Schulungen in Neustadt zu Gast.

Alles in allem erwartet die Konzertbesucher ein abwechslungsreiches Programm, das mit dem gemeinsamen Lied "Amazing Grace" endet. Der Eintritt kostet sieben Euro. Karten gibt es ausschließlich vor Konzertbeginn in der Stadthalle. Einlass ist ab 15.15 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.