Zweites Schlosskonzert mit Flügel und Streichern
Gleissner trifft Mozart

Die Kulturfreunde Lobkowitz würdigen am Samstag, 17. Oktober, um 19 Uhr mit ihrem 2. Schlosskonzert die Zeit des Neustädter Komponisten Franz Gleissner. Neben seinen Werken stehen auch Kompositionen von Dussek und Mozart im Mittelpunkt des Abends.

Gleissner ist ein Zeitgenosse von Wolfgang Amadeus Mozart. Er wurde 1761 in Neustadt geboren. Am Samstag sind folgende Werke zu hören: Sonate No. 2 in F-Dur fürs Clavier mit willkührlicher Begleitung einer Violine, Adagio - Allegro - Andante con Variationi - Rondo, Allegretto.

Bereits im vergangenen Jahr kamen die Werke von Johann Ludwig Dussek (1760 - 1812) in Neustadt ausgezeichnet an. Für dieses Jahr hat Alena Hönigová die Komposition Notturno Concertante in Es-Dur op. 68, Andantino - Tempo di Minuetto: Molto moderato et espressivo mitgebracht. Abgerundet wird der Abend dann mit Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791). Von ihm ist das Trio für Violine, Viola und Fortepiano KV 498 "Kegelstatt-Trio", Andante - Menuetto - Rondeaux: Allegretto zu hören.

Als Interpreten haben die Kulturfreunde Lobkowitz Johannes Gebauer (Violine), Irina Alexandrowna (Viola) sowie Alena Hönigová (Hammerflügel von William Stodard) gewonnen.

Eintrittskarten für 14 Euro gibt es in der Gärtnerei Steinhilber in Neustadt/WN, Innere Flosser Straße 12 sowie an der Abendkasse.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.