Angemerkt zur Haushaltsdebatte der Stadt Neustadt/WN
Blick aufs Treppchen

Blick aufs Treppchen

Von Uwe Ibl

Die Stadt hat nach Meinung der Räte gut gewirtschaftet. Das soll nach den Aussagen aller Fraktionssprecher auch so bleiben. Die positive Einnahmensituation wollen die Verantwortlichen nicht schamlos ausnutzen, aber doch für eine gute Zukunft nutzen. Ihr Ziel ist, wie beim Straßenbau formuliert, nichts verlottern zu lassen, aber auch keine goldenen Pflastersteine zu verlegen.

Im Vergleich der kreisangehörigen Gemeinden in Kreis, Bezirk und Land hat Neustadt nach den Worten von Bürgermeister Rupert Troppmann einen hervorragenden Mittelplatz bei der Steuerkraft inne. "Auf dem Sockel stehen wir noch lange nicht", schmunzelt der Rathauschef. Das stimmt, muss aber auch nicht sein. Doch ein wenig Schulterklopfen darf mit Blick auf die gute Bilanz nach vielen schwierigen Jahren seit dem Niedergang der Glasindustrie schon sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Haushalt 2016 (43)Stadtrat Neustadt/WN (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.