Christoph Haberkorn wechselt nach Waldershof
Kämmerer gesucht

Christoph Haberkorn, 2. von links, wechselt nach Waldershof. Bild: jr

Die Stadt steht ohne Kämmerer da. Christoph Haberkorn hat das Rathaus verlassen und arbeitet seit August in der Stadtverwaltung Waldershof. "Der Zeitpunkt war für uns überraschend", sagte Bürgermeister Rupert Troppmann zum Weggang des 25-Jährigen.

Letztlich sei der Wechsel auch für ihn selbst überraschend gewesen, meinte Haberkorn. "Es hat sich so ergeben." Der Weg nach Waldershof sei nur noch halb so weit wie nach Neustadt, sagte Haberkorn, der in Themenreuth bei Mitterteich wohnt. Als stellvertretender Kämmerer ist er an seiner neuen Wirkungsstätte nun unter anderem zuständig für Erschließungs- und Straßenausbaubeiträge.

Haberkorn hatte in der Kreisstadt ein duales Studium absolviert und erst im Mai Kämmerer Eduard Bergler beerbt, der altersbedingt ausgeschieden war. Haberkorns letztes großes Werk war der Nachtragshaushalt, den der Stadtrat Ende Juli verabschiedet hatte (wir berichteten ).

Troppmann erklärte den unerwarteten Weggang seines Finanzchefs mit dem Beamtenrecht. "Wer vom neuen Dienstherren eine Ernennungsurkunde hat, ist damit automatisch beim alten Dienstherrn entlassen." Am 29. Juni habe Haberkorn dieses Dokument bekommen.

"Jetzt suchen wir schnellstmöglich einen Nachfolger." Es geht um einen Beamten des gehobenen Dienstes. Die Arbeit erledigen derzeit die Kollegen im Rathaus. Troppmann spricht von einem schöner Job, bei dem man mit den Einwohnern arbeitet. "Kommunalverwaltung bedeutet den direkten Kontakt mit den Bürgern. Es ist das schönste was es gibt. Aber man muss es mögen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.