Eigenanteil von 10000 Euro für die Stadt
Telekom übernimmt Breitbandausbau

Der Stadtrat entschied sich am Dienstag für eine Breitbandversorgung in den Gebieten Neustadt Nord, Süd und Radschinmühle, den die Telekom übernimmt. Mit 97 646 Euro ist die Telekom der wirtschaftlichste Anbieter. Auch die Amplus AG und die NGN Fiber Network KG gaben Angebote ab. Für die Stadt bleibt ein Eigenanteil von 10 000 Euro. Die Räte beschlossen den Vorschlag einstimmig unter dem Vorbehalt, dass die Fördermittel genehmigt werden.

Da erwartet wird, dass die Breitbandanbindung durch Kupferkabel in einigen Jahren nicht mehr für die Übertragungsrate ausreicht, hat der Bund ein Förderprogramm aufgelegt, mit dem jede Kommune einen Glasfaserausbau-Masterplan erstellen lassen kann. Für die Stadt entstehen keine Kosten, da jede Kommune 50 000 Euro Förderung erhält, die für die Erstellung des Plans ausreichen. Bürgermeister Rupert Troppmann betonte, dass der einstimmige Beschluss "nur zum Vorteil der Stadt" sei. Der Landkreis stellt den Antrag.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.