Neues von Need No Speed
Anti-Drogeninitiative bewirbt sich um Preis

Weidens zweiter Bürgermeister Jens Meyer, Neustadts Vize-Landrat Albert Nickl und der Tirschenreuther Landkreischef Wolfgang Lippert (sitzend, von links) unterzeichneten eine Vereinbarung, mit der Initative "Need No Speed" bei einem bundesweiten Wettbewerb zur Drogenbekämpfung mitzumachen. Ihre Unterstützer rechnen sich gute Chancen aus. Bild: phs

Jugendliche zu Nein-Sagern erziehen und dann auch noch eine Belohnung dafür wollen: Dahinter steckt keine Ideologie, sondern eine berauschende Idee aus der Region. Sie könnte dieses Jahr bundesweit ihren Durchbruch feiern.

Neustadt/Tirschenreuth. Die Initiative "Need No Speed" ist ein Alleinstellungsmerkmal der Nordoberpfalz. Sie wird getragen von über einem Dutzend Institutionen, die in dieser Zusammensetzung einmalig sind. Das reicht von der Stadt Weiden und den beiden Landkreisen Neustadt und Tirschenreuth über Suchtberatungsstellen, Medien und Kirchen. Ihr Ziel: Der Modedroge Crystal Meth den Garaus machen.

Die ist zwar kein Alleinstellungsmerkmal des Grenzraums mehr, aber nach wie vor Teufelszeug, das in Ostbayern schwunghaft gehandelt wird. "In der Nordoberpfalz sind 500 Menschen drogenabhängig, das sind 500 zu viel", unterstrich Neustadts stellvertretender Landrat Albert Nickl am Dienstag auf einer Pressekonferenz.

Sieg statt Platz


Dabei demonstrierten sich die Köpfe von "Need No Speed" entschlossen, noch mehr Aufmerksamkeit und vor allem Geld gegen Rauschgift-Missbrauch einzufahren. Sie kündigten an, am bundesweiten Wettbewerb "Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention" teilzunehmen. "Wir haben Chancen auf den Hauptpreis", ist der Tirschenreuther CSU-Bundestagsabgeordnete Reiner Meier überzeugt. Den Wettbewerb schreibt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zusammen mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung aus. Diese Drogenbeauftragte ist Meiers Abgeordnetenkollegin Marlene Mortler (CSU). Im November hatte Meier sie im Wahlkreis zu Gast. "Sie war von Need No Speed beeindruckt und hat uns ermuntert, mitzumachen."

Mit großer Geste unterschrieben die Mitstreiter daher in der Schlosskapelle des Landratsamtes Neustadt den Vertrag zur Teilnahme. Meier rechnet mit rund 40 Initiativen aus ganz Deutschland, die ebenfalls heiß auf das Gesamtpreisgeld von 60 000 Euro sind. Weidens Kripo-Chef Thomas Bauer sagt selbstbewusst, dass "Need No Speed" etwas reißen könnte. "So ein Bündnis wie uns gibt es wahrscheinlich noch nicht." Will heißen: viele Unterstützer sowie Arbeit über Landkreis- und Ländergrenzen hinweg.

Drei Schwerpunkte


Im Bewerbungsformular wollen die Macher vor allem drei Schwerpunkte herausstreichen: den Internetauftritt samt Seiten auf Tschechisch und Aktivitäten in sozialen Medien, die Zusammenarbeit mit tschechischen sowie russischsprachigen Partnern und die breite gesellschaftliche Verankerung von der Wirtschaft über Schulen bis hin zu Jugendringen.

Doch egal, ob es mit dem Preis etwas wird: Rückendeckung versprach auch SPD-Parlamentarier Uli Grötsch. Um Crystal zu bekämpfen, fordert er vor allem internationale Anstrengungen. "Es kann nicht sein, dass der Grundstoff Ephedrin in Polen noch ungehindert über die Apotheken-Theke verkauft werden kann. Wir werden das im Europäischen Rat zum Thema machen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Crystal (83)Marlene Mortler (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.