Schnelles Internet
Staatssekretär Albert Füracker übergibt Förderbescheide

Aus dem Landkreis nahmen Vertreter aus neun Gemeinden Förderbescheide von Staatssekretär Albert Füracker (Fünfter von rechts) entgegen: Kohlberg (298 318 Euro), Luhe-Wildenau (25 481 Euro), Mantel (350 555 Euro), Pirk (596 275 Euro), Püchersreuth (394 409 Euro), Störnstein (69 062 Euro), Theisseil (442 432 Euro), Waldthurn (836 906 Euro) und Weiherhammer (362 247 Euro). Bild: gib

Neustadt/Regensburg. Im Spiegelsaal der Regierung überreichte Staatssekretär Albert Füracker am Freitag an 51 Bürgermeister Förderbescheide für den Breitbandausbau in einer Gesamtsumme von 19,3 Millionen Euro. "Der Ausbau von schnellem Internet läuft in Bayern auf Hochtouren. Mit dem heutigen Tag haben mehr als 1000 Kommunen einen Förderbescheid erhalten", sagte der Staatssekretär. "Nur wo Breitband vorhanden ist, werden Arbeitsplätze entstehen und erhalten." Ziel sei die Errichtung hochleistungsfähiger Breitbandnetze mit Übertragungsraten von mindestens 50 Megabit pro Sekunde. Die Oberpfalz engagiere sich herausragend beim Breitbandausbau, hob Füracker hervor. 98 Prozent der Gemeinden befänden sich im Bezirk im Förderverfahren. Ein großer Teil der Fördermittel von maximal rund 180 Millionen Euro für den Regierungsbezirk sei aber noch offen. "Investieren Sie weiter in den Ausbau", appellierte Füracker an die Kommunalpolitiker.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.