Sporthallendach der Lobkowitz-Realschule bereitet weiter Kopfzerbrechen

Bild: Schönberger
Die Sporthalle der Lobkowitz-Realschule bleibt weiter gesperrt. Kreisbaumeister Werner Kraus erläuterte im Kreisausschuss, dass die Tragfähigkeit des Daches - es stammt aus den 1980er Jahren - nicht mehr gegeben sei. Zurzeit würden zwei Sanierungsvorschläge geprüft. Die erste Möglichkeit sehe die Nachbesserung der Konstruktion vor. Dabei müssten die Hölzer zusammengeschraubt und -gepresst werden. "Das ist ein Riesenaufwand", erklärte Kraus. Pro Binder würden 300 Schrauben notwendig, insgesamt bis zu 2000. Weil ein Gerüst erforderlich sei, könnte der Hallenboden in Mitleidenschaft gezogen werden. Die Alternative wäre der komplette Austausch der Binder. Bis zur März-Sitzung des Bauausschusses soll das Ergebnis der Berechnungen vorliegen. Im Haushalt ist vorsorglich eine halbe Million Euro eingeplant. Bis zum Abschluss der Arbeiten müssen sich Schüler und Vereine gedulden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.