Basketball
DJK befreit gegen Gotha

Luftüberlegenheit: Jonas Meißner (links) sorgte im Hinspiel mit einem "Buzzer Beater" für die Entscheidung. Archivbild: A. Schwarzmeier
Sport
Neustadt an der Waldnaab
12.02.2016
105
0
Neustadt an der Waldnaab: Gymnasium |

Anbrennen dürfte nichts mehr. Durch den Erfolg in Chemnitz haben die Neustädter Regio-Basketballer den Klassenerhalt frühzeitig nach zwei Dritteln der Saison eingetütet. Jetzt kann der Tabellensiebte befreit aufspielen und die restlichen Spiele einfach genießen. Wie das gegen die Oettinger Rockets Gotha am Samstag.

Die Ausgangssituation verspricht wieder eine intensive Begegnung in der Gymnasiumhalle. Gotha braucht nach zwei Niederlagen dringend einen Erfolg. Als Zehnter der2. Regionalliga Nord mit sehr wenig Luft zum Tabellenende hat für die Thüringer der Abstiegskampf bereits begonnen. Für sie gilt, den Anschluss nicht zu verlieren.

Dennoch täuscht der Tabellenplatz. Ein überzeugender Sieg gegen den Tabellenfünften Würzburg Tropics und eine knappe Niederlage beim Zweiten Jena zeigt, wozu das junge Team imstande ist. "Wir stellen uns auf einen harten Kampf ein, den wir hoffentlich mit unseren Fans im Rücken für uns entscheiden können", sagt Captain Stefan Merkl. Sein eigenes Team - aktuell punktgleich mit Würzburg - könnte damit in der Tabelle weiter klettern.

Gefährlicher Gegner


Einiges dürfte darauf ankommen, in welcher Besetzung die Reserve des Zweitliga-Spitzenteams in Neustadt (Spielbeginn: 17.30 Uhr) auflaufen wird. Ist etwa Topspieler Kyle Kelm dabei, der in der Hinrunden-Begegnung fehlte, erhält das Offensivspiel der Rockets zusätzlich eine enorme Qualität. Sicher an Bord dürften hingegen Schlüsselspieler Sascha Mäder und Dreier-Experte Ulrich Schmidt sein. "Gotha hatte zwei gute Schützen und sehr starke Leute unter dem Korb", resümierte Merkl nach dem Basketballkrimi im November. Es war ein Hinspiel, das auch den Gästen in lebhafter Erinnerung sein dürfte.

Mit der Schlusssirene drehte DJK-Center Jonas Meißner mit einem Dreier zum 71:70 das Spiel und entriss Gotha und seinen entsetzten Fans den Sieg noch in letzter Sekunde. Der Erfolg beflügelte den Aufsteiger, der dadurch einen wichtigen Entwicklungsschritt in der höheren Spielklasse machte. Entscheidender Faktor im diesem engen Spiel waren viele erzwungene Ballverluste bei Gotha. "Letztlich kamen sie mit unserem Druck gegen den Ball nicht zurecht", sagte Merkl. Konsequenter Einsatz wird auch am Samstag das Mittel sein, mit dem die DJK an die seit Wochen starken Leistungen anknüpfen will. Jetzt dürfte es etwas leichter fallen, da viel Druck weg ist.

DJK Neustadt Basketball im Web:
http://www.basketball-neustadt.de
https://www.facebook.com/DJKNeustadtBasketball
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.