Basketball
DJK Neustadt deklassiert Erfurt

Terrence Gibson (rechts) zeigte gegen Erfurt seine bisher beste Partie im DJK-Dress. Der überragende Backcourt-Spieler der Neustädter erzielte 24 Punkte und sorgte für die spektakulären Momente des Abends. Bild: Büttner
Sport
Neustadt an der Waldnaab
17.10.2016
148
0

Noch nie haben die Neustädter Regio-Basketballer in all den Jahren, in denen sie überbezirklich spielen, ein Pflichtspiel so hoch gewonnen. Mit dem 113:55 (58:35) gegen den BC Erfurt belohnten sie sich am Samstag selbst für eine beeindruckende Leistung.

"Für mich ist unabhängig von der Höhe des Sieges wichtig, dass wir über 40 Minuten Druck gemacht haben", sagte Coach Uwe Glaser nach einer Begegnung, die die 300 Fans in der Gymnasiumhalle restlos begeisterte. Denn die Neustädter starteten furios und legten früh die Basis zum - auch in der Höhe - verdienten Erfolg.

"Wir haben ja bislang in allen Spielen sehr gut angefangen. Es war aber, wenn ich mich richtig erinnern kann, das erste Mal, seit ich in Neustadt Trainer bin, dass das Team nach einer Führung nicht irgendwann das Spielen eingestellt hat", erzählte Glaser, der im Spiel seines Teams kaum Fehler fand. "Es war wirklich ein toller Teamauftritt."

Ein Extralob hatte der Coach für Terrence Gibson. "Terrence hat ein überragendes Spiel gezeigt. Er neigt ja sonst dazu, immer etwas Spektakuläres machen zu wollen, aber er war heute extrem fokussiert auf seine Aufgabe", so Glaser. "Mit einer überragenden Trefferquote war er Topscorer und hat trotzdem mit seinen Dunks für die absoluten Highlights gesorgt." Gibson kam auf 24 Punkte, vier weitere DJK-Spieler trafen zweistellig. Auch die Nachwuchsspieler von der Bank konnten sich auszeichnen: "Dass nach 13 Minuten schon alle 12 Spieler ohne Niveauverlust eingesetzt waren, spricht für unsere zweite Garnitur."

Trotz allem war die Einstellung der Gäste, die am vorherigen Spieltag einen Kantersieg gegen die Regensburg Baskets eingefahren hatten, intakt. Der BC - allen voran Karsten Hochbach (23 Punkte) - gab alles. "Es gab eine kurze Phase, als Erfurt nach dem Wechsel versucht hat, unsere Spieler durch Härte aus dem Rhythmus zu bringen", beschrieb Glaser den kritischen Punkt der Partie. "Aber da haben wir uns nach zwei, drei Angriffen wieder auf unsere Stärken besonnen und das Spiel auf hohem Niveau zu Ende gespielt." Mit dem Erfolg rückt die DJK auf den dritten Platz der 2. Regionalliga vor.

DJK Neustadt: Gibson (24 Punkte/2 Fouls), Stych (20/4), Kurz (14/3), Meißner (14/4), T. Merkl (10/2), Wunderlich (9/2), S. Merkl (8/3), Bieber (6/4), Wenzl (3/0), Kuchinka (3/1) Pöss (2/0), C. Sailer (0/1).

___

Die DJK-Basketballer im Netz:

http://www.basketball-neustadt.de
http://www.facebook.com/DJKNeustadtBasketball
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.