Basketball
Heißes Pflaster für Neustädter Basketballer

So muss es sein: Terrence Gibson gibt den Ball nur ungern her. Bild: af

Die Feggrube - kaum eine Basketballhalle weckt so viele negative Erinnerungen bei den Neustädter Basketballern wie die Heimstätte der TG Würzburg. Im letzten Spiel dort wurde Neustadt - passend zum Namen - regelrecht aus der Halle gefegt. Am Samstag ist es wieder soweit: Die DJK muss wieder in die Höhle der "Tropics".

"Für uns hängen die Körbe in Würzburg traditionell hoch, ich kann mich jedenfalls an kein gutes Spiel in Würzburg erinnern", sagt auch DJK-Coach Uwe Glaser über den langjährigen Rivalen aus Bayernliga-Zeiten. Nun trifft man zum zweiten Mal in der 2. Regionalliga aufeinander.

Aufholjagd der TG


Die Rollenverteilung vor dem ersten Auswärtsspiel der Saison scheint damit klar, auch wenn sich nach dem ersten Spieltag natürlich noch nicht viel über die Stärken der Teams oder der Liga aussagen lässt. Wie Neustadt (78:46 gegen Post SV Nürnberg) gewann auch die TG ihren Saisonauftakt. Das knappe 70:68 bei den Regensburg Baskets zeigte aber, wie gefestigt die Unterfranken bereits als Mannschaft sind. Nach schwachem Start lag Würzburg mit 2:20 hinten, steigerte sich aber und drehte das Spiel. In der Endphase lag die Truppe um Captain Chris Pommer zwischenzeitlich sogar mit zehn Punkten vorne und gewann. Doch auch die DJK bewies gegen Nürnberg eine starke Frühform und schaffte den höchsten Sieg des Spieltags.

Rechnung begleichen


Damit fährt Neustadt sogar als Tabellenführer nach Würzburg. Und mit viel Motivation im Gepäck. "Wir haben noch eine Rechnung offen, als wir dort in einem unserer schwächsten Spiele der letzten Saison mit 52:93 unterlegen waren", betont Glaser. "Ich hoffe, dass wir dieses Mal wacher sind und so eine ähnliche Vorstellung abliefern können wie im ersten Viertel gegen Nürnberg."

Gegen den Post SV überzeugte die DJK besonders im ersten Viertel. Danach lief es nicht mehr ganz so rund. "Wir müssen den Ball mehr bewegen, wenn wir gegen stärkere Gegner wie die TG Erfolg haben wollen", so der dennoch zufriedene Coach. Am Samstag fehlen Adrian Saro und Tom Kuchinka. Dafür ist Captain Stefan Merkl wieder im Kader. Positiv stimmen dürfte die DJK das letzte Aufeinandertreffen mit der TG: Dies gewann Neustadt mit 66:63 - allerdings in der heimischen Gymnasiumhalle.
___

Die DJK-Basketballer im Netz:

http://www.basketball-neustadt.de
http://www.facebook.com/DJKNeustadtBasketball
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.