Basketball
Neustädter können in Nürnberg großen Schritt machen

Der Einsatz von Adrian Saro (rechts) bei den Neustädtern ist fraglich. Sein Fehlen wäre eine erhebliche Schwächung. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Neustadt an der Waldnaab
07.01.2016
188
0

Einmal kurz verschnaufen und kleinere Blessuren behandeln. Mehr ist in der kurzen Pause um den Jahreswechsel herum nicht drin. Auch der Spielplan erlaubt der DJK Neustadt keinen ruhigen Start in das Basketball-Jahr 2016. Für die Glaser-Truppe beginnt die Rückrunde am Sonntag gleich mit einem entscheidenden Auswärtsspiel.

Die Begegnung beim Post SV Nürnberg bestimmt nämlich, unter wie viel Druck die DJK in den kommenden Wochen arbeiten kann. Nach der ansprechenden Hinrunde führt Neustadt als Siebter die zweite Tabellenhälfte der 2. Regionalliga Nord an, deren Teams nur vier Punkte trennen. Nürnberg als Zehnter hat einen Sieg weniger auf dem Konto. Ein Erfolg wäre für beide Teams also ein wichtiger Schritt, um sich Luft nach unten zu verschaffen.

"Werden es besser machen"


Nicht nur wegen des ausgeglichenen Hinspiels, das die DJK mit 77: 85 verlor, dürfte das Duell der Aufsteiger ein Spiel auf Augenhöhe werden. "Nürnberg hat echt hart gespielt, damit müssen wir zurechtkommen", erinnert sich Tobias Merkl an den Saisonauftakt. Er selbst verletzte sich im dritten Viertel und konnte nicht weiterspielen. Viele kleine Fehler sorgten letztlich für den Sieg der Gäste. "Aber es war das erste Spiel in der neuen Liga, daher werden wir es auf jeden Fall besser machen."

Das wird nötig sein, denn die Mittelfranken zeigten sich zuletzt stark verbessert. Nach verkorkstem Saisonstart - auf den Erfolg in Neustadt folgten sechs Niederlagen am Stück - fand das Team von Trainer Aidin Kabir in die richtige Spur. Mit viel kämpferischen Einsatz arbeiteten sich die Nürnberger durch Erfolge gegen Dresden und Neumarkt in der Tabelle vor. Zuletzt überzeugte das Team in eigener Halle trotz Niederlage gegen den starken Tabellendritten aus Regnitztal. Doch auch die DJK hat sich seit dem ersten Aufeinandertreffen enorm weiterentwickelt.

Die Begegnung am Sonntag um 15.30 Uhr in der Paul-Moor-Schule verspricht also ein spannendes, aber schweres Spiel, das Neustadt ohne Coach Uwe Glaser (JBBL-Einsatz) bestreiten muss. Auch der Einsatz des zuletzt spielstarken Adrian Saro ist unsicher. "Wir müssen besser als Team agieren", fordert Merkl von sich und allen Mitspielern eine Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Spiel in Würzburg ein. "Die Chancen stehen 50:50." Entscheidend wird sein, welches Team nach der Winterpause, in der ein geregeltes Training kaum möglich ist, schneller seinen Rhythmus findet. Aufgrund der relativ kurzen Anfahrt hofft die DJK Neustadt auf Fans, die ihr Team unterstützen.

DJK Neustadt Basketball im Web:
http://www.basketball-neustadt.de
https://www.facebook.com/DJKNeustadtBasketball
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.