Fußball
Ordentlicher Auftritt der SpVgg SV Weiden

Torschütze: Thomas Wildenauer. Bild: af
Sport
Neustadt an der Waldnaab
08.02.2016
127
0

Vilzing. Einen positiven Eindruck nimmt die SpVgg SV Weiden aus dem ersten Testspielwochenende mit in die neue Trainingswoche. Nur knapp 20 Stunden nach dem 3:0 gegen den Kreisliga-Spitzenreiter SV Raigering spielten die Schwarz-Blauen beim Süd-Bayernligisten DJK Vilzing leistungsgerecht 1:1. Mit dem Ergebnis als auch der Leistung waren beide Trainer einverstanden.

"Es war ein guter Test, in dem wir vor allem bis zu den vielen Auswechslungen die Kontrolle behielten", sagte SpVgg-SV-Coach Tomas Galasek. "Wenn wir vorher die Tore machen, gewinnen wir das Spiel. Aber ich bin zufrieden mit dem, was ich gesehen habe." Galasek wechselte durch und brachte seinen gesamten 20-er Kader zum Einsatz. Lediglich Matthias Heckenberger und Neuzugang Alexander Jobst, der in der Innenverteidigung eine gute Leistung brachte, absolvierten die gesamten 90 Minuten. Sein Gegenüber Uli Karmann tauschte neun Akteure aus und war mit dem Test einverstanden: "Das Unentschieden geht in Ordnung. Das Tempo war zu dieser frühen Phase der Vorbereitung bereits mehr als ordentlich."

In der Tat entwickelte sich auf dem sehr gut bespielbaren Vilzinger Kunstrasenplatz ein ansprechendes Testspiel. Beide Teams gingen hohes Tempo und versuchten, über spielerische Mittel zum Erfolg zu kommen. Oftmals fehlte es noch an Genauigkeit, was zu vielen Zweikämpfen im Mittelfeld führte. Die Weidener erarbeiteten sich zunächst ein Übergewicht und kamen durch Ralph Egeter in der 27. Minute zur ersten Großchance, als er allein auf Torwart Caba zulief, dieser aber hervorragend reagierte. In der 38. Minute war Thomas Wildenauer zur Stelle und sorgte für die verdiente Führung. Einen klugen Ball von Josef Rodler verwertete der Kapitän mit einem Flachschuss. Vilzing kam nur ansatzweise zu Chancen, konnte sich aber keinen "Hochkaräter" erspielen.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb der Tabellenfünfte der Bayernliga Nord am Drücker. Erst nach mehreren Wechseln auf Weidener Seite kam Vilzing besser in die Partie und war bei Standardsituationen gefährlich. Trotzdem hatten die Schwarz-Gelben Glück, dass der zweite Neuzugang der SpVgg SV, Lukas Hudec, allein vor dem Tor vorbei zielte und die Vorentscheidung verpasste (68.). So musste ein Elfmeter für den Endstand herhalten: Tim Roith konnte den durchgebrochenen Christoph Weidner nur mit einem Foul an einer Flanke hindern. Michael Hamberger verwandelte den fälligen Strafstoß zum 1:1 (73.).

Am Samstag, 13. Februar, tritt die SpVgg SV Weiden um 14 Uhr beim 1. FC Schweinfurt 05 an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.